Perspektiven! Miteinander planen für die Elbinseln | Spreehafenviertel

Zusatz-Workshop zum Spreehafenviertel
Das Workshopverfahren ist abgeschlossen – die Bürgerbeteiligung geht weiter!
Vorstellung der Juryentscheidung und Diskussion der weiteren Überarbeitungsmöglichkeitendes Entwurfs am 20.02.,18:30

(Aula der Ganztagsschule Fährstraße)

Am Ende des Workshopverfahrens zum Spreehafenviertel – dem Quartier, das zwischen Ernst August-Kanal und Spreehafen entstehen soll – hat eine Jury den Entwurf  ausgewählt, mit demnun weiter geplant wird. Mit dem Entwurf vom Team BIWERMAU Architekten und WES
LandschaftsArchitektur hat sich die Jury für einen Entwurf entschieden, der nicht zu den
Favoriten der beteiligten Bürger*innen im Perspektiven!-Beteiligungsverfahren zählte.

Warum wurde dieser Entwurf gewählt? Welche Bürger*innen-Kriterien erfüllt der Entwurf?

Weil die Einschätzungen zum Entwurf unterschiedlich sind, wird es nun einen Zusatz-Workshopgeben: Am 20.02.2018 ab 18:30 in der Aula der Ganztagsschule Fährstraße werden Mitgliederder Jury – u.a. Oberbaudirektor Franz-Joseph Höing (BSW), Karen Pein (Geschäftsführung IBA
Hamburg GmbH), Michael Mathe (Bezirksamt Hamburg-Mitte, Amtsleiter Fachamt Stadt- und
Landschaftsplanung), Julia Tophof (Juryvorsitzende, Architektin) – die Entscheidung der Jury
erläutern.

Die Frage, warum der Entwurf gewählt wurde, soll insbesondere mit Blick auf die im
Perspektiven!-Beteiligungsverfahren verfassten Anforderungen der Bürger*innen beantwortetwerden. Gemeinsam gilt es ebenso zu diskutieren, welche Anpassungsmöglichkeiten es noch
gibt, damit der Entwurf die Anforderungen der Bürger*innen gut erfüllt.

In den nächsten Planungsschritten wird der Entwurf weiter bearbeitet: Was kann am Entwurfangepasst werden?
Bei dem Workshop wollen wir gemeinsam mit Fachleuten diskutieren, welche
Anpassungsmöglichkeiten es gibt. Vor dem Hintergrund der Juryentscheidung gilt es, sich den
Siegerentwurf noch einmal genau anzuschauen: Welche Teile des Entwurfs sind aus Sicht von
Bürger*innen gelungen? Was ist noch nicht gelungen und sollte daher verbessert werden? Denn bis zum Bau des Spreehafenviertels müssen noch viele Fragen und Details geklärt werden,
damit am Ende nichts fehlt: Der jetzt ausgewählte Entwurf ist die Grundlage für die
„Funktionsplanung“. Dabei wird geprüft, ob der Siegerentwurf des städtebaulichen Wettbewerbs
tatsächlich so umgesetzt werden kann wie geplant. Gleichzeitig wird der Wettbewerbsentwurf
weiterentwickelt und in der Regel angepasst. Auf dieser Grundlage entsteht dann der
„Bebauungsplan“, der Baurecht schafft und in dem verbindlich festgelegt wird, was, wo und wie
gebaut werden darf.
Auch in den anstehenden Planungsschritten wird Perspektiven! daran arbeiten, dass

Bürger*innen die Möglichkeit haben, mitzureden wie ihre Anforderungen umgesetzt werdenkönnen. Also: Vorbeikommen und weiter mitplanen!

Das Protokoll zur Jurysitzung und weitere Informationen über das Perspektiven!-
Beteiligungsverfahren zum Spreehafenviertel gibt es unter
http://buewi.de/aktivitaeten/perspektiven/aktuell/spreehafenviertel-das-protokoll-zurjurysitzung-warum-hat-die-juryund www.spreehafenviertel.de

Zum Verfahren:

Zwischen Ernst-August-Kanal und Spreehafen, angrenzend an dasReiherstiegviertel, ist ein neues Quartier durch die IBA Hamburg GmbH geplant. Perspektiven! –
als Projekt der Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg – organisiert mit seinen Kooperationspartnern,

dem Beirat für Stadtteilentwicklung Wilhelmsburg und dem vhw Bundesverband für Wohnenund Stadtentwicklung e.V. ein Beteiligungsverfahren, um mit den Menschen auf den Elbinseln,
den Planungsteams und Fachleuten gemeinsam zu planen.

Drei Planungsteams haben seit August an Vorschlägen gearbeitet, wie das Spreehafenvierteleinmal aussehen könnte. Dieses Workshopverfahren ist nun abgeschlossen – die
Bürgerbeteiligung aber noch nicht!

Weitere Infos:

Die Bürgeranforderungen zum Download:
http://buewi.de/sites/default/files/buewi/downloads/lilaseitenaufgabenpapiershv_0.pdf

Das Protokoll zum Bürger*innenvotum:
http://buewi.de/sites/default/files/buewi/downloads/20171212-protokollabschluss28.11.2017.pdf

Das Protokoll zur Jurysitzung:
http://buewi.de/sites/default/files/buewi/downloads/180118juryprotokollshvfinal.pdf

Infos zum Projekt „Perspektiven!“ www.perspektiven-elbinseln.de

Pressekontakt: Perspektiven! Miteinander planen für die Elbinseln
Sonja Krauß – Bürgerhaus Wilhelmsburg – Tel: 040/75 20 17 – 18, sonjakrauss@buewi.de
www.perspektiven-elbinseln.de, Facebook: Perspektiven Elbinseln

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here