Der glänzende Riesenschlüssel passte: Schulrat Ralf Pöhler

Niels Kreller, Fischbek

„Bildung ist ein wertvolles und erstrebenswertes Gut.“ So steht es in der Eingangshalle des neuen Gebäudes der Stadtteilschule Fischbek–Falkenberg im Fischbeker Moor. „Bildung ermöglicht Teilhabe an unserer Gesellschaft“, führte Schulleiter Thomas Grübler bei der Einweihung des Neubaus am Donnerstag aus. „Ein Palast der Bildung“ sei es, was die Architekten von Dohle und Lohse aus Braunschweig hier hatten entstehen lassen.
Das sah auch Schulsprecherin Alina Siemen so. Die neuen Räume seien beeindruckend. „Wir haben die Chance, aktiv mitzugestalten“, so Aline Siemen. Sie verwies auch auf viel Arbeit, die Schüler und Lehrer beim Umbau geleistet hätten.
Zur Einweihung waren auch Harburger Politiker, Landesschulrat Thorsten Altenburg-Hack und Mandy Herrmann vom Gebäudemanagament Hamburg (GMH) ins neue „Forum“ gekommen. Außerdem gehören noch ein Kunsthaus und ein „Cluster“ mit Klassenräumen zum neu gebauten Ensemble.
Jetzt steht noch der Bau einer Zweifeld-Sporthalle an. Altenburg-Hack ist optimistisch „Ich bin mir sicher, dass letzte Schritte gelingen werden.“ Die Stadtteilschule Fischbek Falkenberg wurde außerdem „Partnerschule des Nachwuchsleistungssports“. Damit verpflichtet die Schule sich, Talenten die Vereinbarkeit ihres Sports mit dem Schulbesuch besser zu ermöglichen.
Stolz ist die Schule auch auf ihre neue Bibliothek „Neue Seiten“. Für die hatten Karl-Heinz Schultz, Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Fischbek und Arend Wiese (Vorsitzender AWO Harburg) noch eine Spende dabei: 500 Euro gingen an die Schule für neue Bücher.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here