Beim Schreibwettbewerb können sich Harburger Schüler Geschichten zum Thema „Kunterbunt“ ausdenken. Foto: brockmann

Siegmund Borstel/ Kerstin Brockmann, Harburg
Lesen macht Spaß. Sich selbst Geschichten auszudenken und aufzuschreiben auch. Die Schreibwerkstatt des Heimfelder Kultervereins „Alles wird schön“ veranstaltet einen Literaturwettbewerb für Harburger Schülerinnen und Schüler. Die besten Beiräge werden von einer fachkundigen Jury ausgewählt und im Rahmen einer festlichen Preisverleihung mit tollen Schmökern belohnt, die von der Buchhandlung am Sand gespendet werden.Das Thema des Wettbewerbs lautet „Kunterbunt“. „Dieses Motto regt Sechsjährige genauso an wie junge Erwachsene“, sagt Redakteurin und Autorin Kerstin Brockmann, die seit 2004 die Schreibwerkstatt leitet und den Wettbewerb initiiert hat.
„Die Kids können Einhörner, auf denen sie ins Regenbogenland reiten, ebenso assoziieren wie die verführerische Gummibärchentüte des Tischnachbarn, die Multikultibevölkerung Harburgs oder Schwulen- und Lesben-Ehen. Ich bin sehr gespannt, was den Mädchen und Jungen zu diesem Begriff so alles einfällt.“
Bewertet werden die Beiträge nicht nur von Kerstin Brock- mann, sondern auch von drei weiteren erfolgreichen Autoren der Schreibwerkstatt, zu denen unter anderem die ehemalige Schulleiterin Heide-Marie Preuß. Die Preise werden in drei Altersgruppen
vergeben: an Grundschüler, Kinder bis zur zehnten Klasse und an Oberstufenschüler.
Wichtig: Der Text sollte maximal fünf DIN A4-Seiten lang sein. Bitte unbedingt Name, Anschrift, Klassenstufe und Telefonnummer vermerken! Einsendungen bis Mittwoch, 28. Februar, entweder per E-Mail an schreibwerkstattswettbewerb @web.de oder per Post an „Alles wird schön“, Kennwort: Kunterbunt, Friedrich-Naumann-Straße 27, 21075 Hamburg.
Die Siegerehrung findet am Sonntag, 22. April, im Kulturverein „Alles wird schön“ statt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here