Es kommt zum „Showdown“: Pastor Runge (Uwe Junge
Anzeige


EIDELSTEDT. Schnattern oder Nicht-Schnattern – das ist hier die Frage. Im neuen Stück der Volksspielbühne „Die Rampe“ dreht sich alles um die manchmal nervigen Laute des schwimmenden Ferderviehs. „De Aantenkrieg“ ist am Sonnabend, 11. Februar, 18 Uhr, Sonntag, 12. Februar, 16 Uhr sowie am Sonnabend 18. Februar,  und Sonntag,19. Februar, jeweils um 16 Uhr im Saal 99 des Eidelstedter Bürgerhauses zu sehen, sonnabends um 18 Uhr, sonntags um 16 Uhr.
Bürgermeister Arthur Ohde hat jedenfalls die Nase von dem Entengeschnatter gestrichen voll. Hatte bei seinem unfreiwilligen Bad im Ententeich womöglich Pastor Runge die Hand im Spiel? Ohde fordert seinen Schulkameraden und ehemals besten Freund Runge zum Boxkampf heraus. Wer den gewinnt, soll über die Zukunft der „Aanten“ im Teich entscheiden.
Die Dorfgemeinschaft ist hell-auf begeistert und ganz heiß
auf den Kampf …
Tickets für das an „Don Camillo und Peppone“ erinnernde ländliche Lustspiel von Walter G. Pfaue unter der Regie von Anita Bast gibt es im Vorverkauf für zehn, an der Abendkasse für zwölf Euro im Eidelstedter Bürgerhaus, Alte Elbgaustraße 12. Sie können auch per E-Mail an arno_bast@web.de oder unter Tel. 04162/ 250 99 42 bei der Rampe-Geschäftsstelle vorbestellt werden. PÖP

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here