„Ich finden den Raum super“
Anzeige


Karin Istel, Rissen
Mal Party machen? Das ist für junge Menschen, die stark in ihren Bewegungsmöglichkeiten eingeschränkt sind, kaum möglich. Doch jetzt wurde im „Kinder-Hospiz Sternenbrücke“ ein Freizeitraum für Jugendliche und junge Erwachsene eröffnet. Party machen? Na klar!Der neue Raum ist mit hochwertiger und einfach zu bedienender Technik ausgestattet. Entstanden ist ein multimedialer Raum, der Platz bietet für mehrere Rollstühle, und in dem Spielekonsolen, Musikanlage bis hin zu Partylicht mit Hilfe eines Tablet-Computers und nur minimalem Bewegungsaufwand gesteuert werden können. „Die Jugendlichen können zumindest freier und selbstständiger spielen und im Bereich von gewissen Freizeitvergnügungen mit viel Spaß agieren“, freut sich Hospizleiterin Ute Nerge.
Patrick (22) ist mit der Raumausstattung zufrieden: „Ich finde den neuen Raum richtig super! Toll zum Spielen und Musik hören. Bestimmt werde ich hier viel Zeit verbringen, wenn ich wieder in der Sternenbrücke bin.“
Er gehört zu den unheilbar erkrankten Jugendliche und junge Erwachsenen, die in ihren Bewegungsmöglichkeiten stark eingeschränkt sind, im Rollstuhl sitzen. Sie leben eigentlich bei ihren Familien, verbringen aber regelmäßig Zeit in der Sternenbrücke, damit ihre pflegenden Angehörigen entlastet werden und auch einmal Zeit zur Erholung finden.
Trotz ihrer Jugend machen Menschen wie Patrick im Alltag schon die Erfahrung, vieles nicht mehr selbstständig bewerkstelligen zu können: Das geht nicht mehr, das kann ich nicht mehr, dafür bin ich auf Hilfe angewiesen. Im Freizeitraum ist das anders. „Hier können die Jugendlichen wirklich nach Herzenslust spielen und Musik hören. Sie gewinnen damit ein Stück Selbstständigkeit zurück, das sie mit anderen, gesunden jungen Menschen teilen können“, freut sich Nerge.
Der Raum wurde ausschließlich aus Spenden finanziert.

❱❱ Kinder-Hospiz
Sternenbrücke
Sandmoorweg 62
Tel. 819 91 20

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here