Sex und andere Schwächen

„De Floh in’t Ohr“ – ein köstlicher Spaß mit Erkki Hopf, Till Huster und Sandra Keck. Foto: Maike Kollenrott

Komödie „De Floh in't Ohr“ im Ohnsorg Theater – Verlosung!

Mit seinem aktuellen Stück hat das Ohnsorg Theater wieder einen echten Kracher gelandet: In Georges Feydeaus schwankhafter Komödie „De Floh in't Ohr“ folgt temporeich und mit frivolem Humor ein Lacher auf den nächsten. Im Mittelpunkt der Handlung stehen die sexuellen Eskapaden und andere Schwächen hanseatischer Wohlstandsbürger im wilhelminischen Zeitalter. Das Wochenblatt verlost drei mal zwei Karten für die Aufführung am Donnerstag, 23. Februar, um 20 Uhr.
Die Handlung: Reinhild Sagebiel (Sandra Keck) hat einen ungeheuerlichen Verdacht, einen „Floh im Ohr“, der ihr keine Ruhe lässt: Ihr Gatte Ernst-August (Till Huster) betrügt sie. Die vermeintlich Betrogene will den untreuen Gemahl in flagranti erwischen und bittet deshalb ihre Freundin Christina (Beate Kiupel) darum, einen Liebesbrief zu schreiben, mit dem der Schwerenöter zum Rendezvous mit einer Unbekannten in das verruchte Hotel „Zum Galanten Kätzchen“ bestellt wird. Dort allerdings wird Reinhild höchstpersönlich ihren Don Juan erwarten. Der Brief landet tatsächlich in Sagebiels Händen, allerdings fühlt der sich von dem Liebesbekenntnis nicht angesprochen – im Gegensatz zu seinem Freund, dem Arzt Hagedorn (Erkki Hopf), der an seiner Stelle zum Termin geht. Im „Galanten Kätzchen“ nehmen die irrwitzigen und turbulenten Verwicklungen schon bald ihren Lauf.
Gewinnen, so gehts: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion senden, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an:
post@wochenblatt-redaktion. de. Stichwort „Gewinne: De Floh in't Ohr“. Einsendeschluss ist der 28. Januar. Bitte eine Telefonnummer angeben!

„De Floh in't Ohr“ im Ohnsorg Theater im Bieberhaus, Hachmannplatz; Vorstellungen bis zum 3. März; Tickets unter Tel. 35 08 03 21
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.