Liebeslieder und anderer Jazz

„Drama“ erzählt von Liebe, Einsamkeit und Wahn und lässt dabei buchstäblich die Füße sprechen. Foto: Thomas Marek

Premiere: Steptanz-Stück „Drama“ auf Kampnagel – Verlosung!

Steptanz ist die Sprache der Füße. Und was passiert, wenn man sie beim Wort nimmt? In seiner neuen Produktion erkundet der Hamburger Choreograf und Steptänzer Thomas Marek zusammen mit der Übersetzerin Miriam Mandelkow die Eigenheiten und Gemeinsamkeiten von Text und Tanz, von Sprache und Musik, von Schrift und Schritten. Wie das auf der Bühne wirkt, kann man jetzt auf Kampnagel erkunden: Am Mittwoch, 21. März, feiert das Steptanz-Stück „Drama – Love Songs and other Jazz“ hier Premiere. Das Wochenblatt verlost zwei mal zwei Karten.
„Drama“ erzählt von Liebe, Einsamkeit und Wahn und lässt dabei buchstäblich die Füße sprechen: Sie tanzen nach Worten, tanzen mit Worten und übersetzen sie in eine hörbare, sichtbare, bewegte Sprache. So entsteht ein Kaleidoskop von Tanz, Rhythmus, Musik und Wort – gesprochen, gesungen, vertanzt und verfremdet –, in dem die verschiedenen Ausdrucksformen aufeinandertreffen, streiten und verschmelzen. Eine Choreografie für Tänzer, Musiker, Lyrik und lyrics.
Der Choreograf Marek überführt den klassischen Steptanz in eine zeitgenössische Form und verbindet mit seiner neuen Arbeit die Popularität des Tap Dance mit einem anspruchsvollen künstlerischen Ansatz.
Gewinnen - so gehts: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion senden, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an:
post@wochenblatt-redaktion.de. Stichwort „Gewinne: Drama“. Einsendeschluss ist der 10. März. Bitte eine Telefonnummer angeben!

21. bis 29. März, jeweils 20.30 Uhr auf Kampnagel, Jarrestraße 20; Tickets (zwölf Euro) unter Tel. 270 949-49
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.