„Der zerbrochene Krug“

Zur Eröffnung der neuen Spielstätte „Die Burg“ wird „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich von Kleist gezeigt.

Neue Bühne in Barmbeker Kirche zeigt Kleists Klassiker – Verlosung!

Es gibt einen neuen Theaterort in Hamburg: Unter dem Namen „Die Burg“ will Theaterregisseur Michael Jurgons in der expressionistischen Barmbeker Bugenhagenkirche sein Publikum gewinnen. Auf der neuen Bühne sollen Theater-Klassiker humorvoll und geistreich präsentiert werden. Den Auftakt macht am Donnerstag, 6. September, Heinrich Kleists Gerichtskrimi „Der zerbrochene Krug“. Das Wochenblatt verlost drei mal zwei Karten für die Premiere. Beginn ist um 20 Uhr.
In dem Lustspiel „Der zerbrochene Krug“ muss Dorfrichter Adam einen verzwickten Fall aufklären: Ein Prachtkrug im Hause der Frau Marthe Rull wurde zerstört; der Täter war der Richter selbst. Die Handlung besteht in der Hauptsache aus der Gerichtsverhandlung, die vollständig und in natürlichem Zeitverlauf wiedergegeben wird. Was verhandelt wird, hat sich jedoch in der Vergangenheit abgespielt und wird erst allmählich enthüllt.
Mit seinem freien Ensemble „Die Theatermacher“ hat Jurgons bereits zahlreiche Klassiker der Weltliteratur auf die Bühne gebracht, mehr als 60 Inszenierungen hat er in Deutschland und in der Schweiz realisiert.
Gewinnen – so gehts: Einfach eine Postkarte schicken an die Wochenblatt-Redaktion, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail senden an: post@wochenblatt-redaktion.de. Stichwort: „Gewinne: Der zerbrochene Krug“. Einsendeschluss ist der 1. September. Telefonnummer angeben!

„Die Burg“ in der Bugenhagenkirche, Biedermannplatz 19; Vorstellungen bis zum 7. Oktober jeweils Do, Fr und Sa um 20 Uhr, So um 15 Uhr; Tickets (17,50 bis 19,50 Euro) unter Tel. 01805/969 00 00
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.