Der Oral-Apostel aus Bayern

Wenn ein Scherz seine Lippen verlässt, ist es eine Freude, dem sinnfreien und dennoch hintersinnigen Mundhandwerker Willy Astor zu lauschen. Foto: pr

Wortakrobat Willy Astor in der Altonaer Fabrik – Verlosung!

Der bayerische Kabarettist Willy Astor, gerne mal als „Oral-Apostel“ tituliert, kommt mit neuem Programm und neuen Songs in die Altonaer Fabrik. Am Sonnabend, 23. Juni, verrät er seinem Publikum, was sich hinter dem Programmtitel „Nachlachende Frohstoffe“ verbirgt. Das Wochenblatt verlost drei mal zwei Karten, die Vorstellung beginnt um 20 Uhr.
Astor versteht sich als handwerkender Komödiant der alten Schule und nicht als Stand-Up-Comedian, der sich in TV-Panel-Shows verbraucht. Er ist ein Wortspielglänzer und spielt Lieder, die an Reinhard Mey erinnern. „Nachlachende Frohstoffe“ entpuppt sich als witziger Wörtersee auf Flegelstufe 8, vom Poetry-Slam-Rap „Meine Taube heißt Joachim“ bis zum Dada-Song: „Missouri Missouri“, mit feinem Gitarrenspiel ganz im Stile seines grossen Vorbilds Fredl Fesl. Schon ein Grund hinzugehn ist sein HipHop zum Thema heranwuchernde Jugendliche: „Pubatier is inda House!“ Astors Liebe zum Detail zeigt sich auch in seiner Paradedisziplin beim Wortspielpuzzle über Markennamen: „Es erwartet Sie hohes Nivea, voll der Barilla.“
Gewinnen – so gehts: Einfach eine Postkarte schicken an die Wochenblatt-Redaktion, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail senden an: post@wochen blatt-redaktion.de. Stichwort: Gewinne: Willy Astor. Einsendeschluss ist der 2. Juni. Bitte eine Telefonnummer angeben!

Sonnabend, 23. Juni, 20 Uhr, Fabrik, Barnerstraße 36; Tickets (23,50 Euro) unter Tel. 01805-66 36 61
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.