Tennis: Hamburger Jugendmeisterschaften Sommer 2014

Ester Katerina Pataki (9), viermalige Hamburger U10Tennismeisterin
 
Ester Katarina Pataki (l.) und Julia Kämmerer (r.), Hamburger U10 Tennis-Doppelmeisterinnen 2014

Bei den Hamburger Tennis-Jugendmeisterschaften Sommer 2014 konnte sich Titelverteidigerin Ester Katerina Pataki (9) vom SV Wilhelmsburg von 1888 e.V. erneut durchsetzen. Zudem gewann sie mit ihrer Partnerin Julia Kämmer (9) vom Uhlenhorster HC auch die Doppelkonkurrenz und ist damit jetzt insgesamt vierfache Hamburger Meisterin bei den Mädchen U10.

Auf den Weg in das Einzelfinale gab Katerina nur zwei Spiele ab und bezwang dabei Helena Thies (Spielvereinigung Blankenese) 6:2, 6:2, sowie Julia Kämmerer 6:2, 6:2 und im Halbfinale Ella Seidel (Klipper THC) 6:2, 6:4. Besonders das Viertelfinale gegen ihre Doppelpartnerin Julia Kämmerer wurde mit Spannung erwartet, da Katerina eine Woche zuvor nur ganz knapp gegen Julia gewonnen hatte und dabei am Rande einer Niederlage stand. Aber diesmal ließ sich Katerina nicht von der Spielstärke von Julia überraschen, spielte von Beginn an sehr konzentriert und hielt den vorgegebenen Matchplan konsequent ein. So gewann sie in einem sehr guten Spiel nach überzeugender Leistung hochverdient.
Im Finale kam es erwartungsgemäß zum Dauerbrenner gegen Antonia Paschen vom Klipper THC, die überraschenderweise diesmal einige Mühe hatte das Finale überhaupt zu erreichen. Wie schon in den Spielen der beiden zuvor, war Katerina auch diesmal die bessere Spielerin. Da Antonia aber im gesamten Match agressiver spielte als man es sonst von ihr gewohnt war, entwickelte sich ein interessantes Spiel auf guten Niveau. Katerina glänzte mit guten Aufschlägen, starken Grundschlägen - besonders der Vorhand-Cross funktioniert sehr gut - und machte auch mit Stoppbällen und Netzangriffen ihre Punkte. Das Result ihres starken Spiels war ein 6:3, 6:2 Erfolg und der dritte Einzeltitel bei den Hamburger Meisterschaften in Folge.
Nachdem Katerina im Jahr zuvor in der Doppelkonkurrenz schon früh in der ersten Runde ausgeschieden war, wollte sie es dieses Jahr besser machen. Mit ihrer neuen Partnerin Julia Kämmerer war das Ziel ganz klar, diesmal auch im Doppel zu gewinnen.
In der ersten Runde gegen Lone Krüger/Jule Schlenzag gab es gegen die sichtlich überforderten Gegenerinnen einen 6:2, 6:2 Sieg. Im Halbfinale wartete dann aber mit Anna Petkovic (TV Ostende) und Angelina Baberz (Sportpark Öjendorf) ein ganz anderes Kaliber. Im vielleicht besten Doppelspiel der U10-Konkurrenz konnten sich Julia und Katerina mit 6:4, 6:3 behaupten. Dabei beeindruckten alle vier Mädchen mit sicheren und druckvollen Grundschlägen, aber auch mit vielen gelungen Aktionen am Netz, was in dieser Altersklasse eher eine Seltenheit ist. Besonders Katerina brillierte dabei immer wieder mit wirklich sehenswerten Volleys.
Im Finale wartete dann das Überraschungsduo Alina Schmalriede (TSV Sasel) und Lilly Zeppenfeld (Harburger TB). In einem spannenden und vor allem im ersten Satz auch ausgeglichenem Spiel, konnten sich Katerina und Julia schließlich mit 7:6, 6:2 den Meistertitel erkämpfen. Dabei zeigten beide eindrucksvoll, dass die alte Regel "Doppel werden am Netz gewonnen" auch im Jüngstenbereich gilt. Im Gegensatz zu ihren Gegnerinnen, die fast ausschließlich von der Grundlinie agierten, zeigten Katerina und Julia wie man im Doppel zu schnellen Punkten kommt. Vor allem die kleine Julia war am Netz eine Macht. Mit starken Grundschlägen, auch aus der Defensive heraus, viel Spielübersicht und herausragenden Volleys am Netz, war sie die dominierende Spielerin auf dem Platz.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.