Anna Baeckler rettet den Punkt

Geschickt setzt sich Stefanie Korn hier gegen die Bergedorfer Abwehr durch. Die Außenangreiferin erzielte insgesamt fünf Tore, doch am Ende musste sich die SGW die Punkte teilen. Foto: rp

Handball: Aufholjagd sichert SGW-Damen in Bergedorf das 26:26-Remis –
auch SGW-Herren ohne Sieg

Von Rainer Ponik.
Die Hamburg-Liga-Handballer- innen der SG Wilhelmsburg
haben im neuen Jahr noch nicht wieder richtig in die Spur gefunden. Nach dem mäßigen Auftritt beim 23:19-Erfolg über den Eimsbütteler TV ließen die Schützlinge von Trainer Sven Petersen auch beim 16:26-Remis bei der SG Bergedorf/Vier- und Marschlande viel von der früheren Spritzigkeit und Frische vermissen.
Dabei zeigte die SGW in den ersten zehn Minuten, was möglich ist, wenn flüssig kombiniert und konzentriert verteidigt wird. „Die Deckung stand in der Anfangsphase sehr sicher und hat dem Gegner viele Bälle abgenommen“, war Sven Petersen mit dem Start ins Spiel sehr zufrieden. Erst als die SG Wilhelmsburg bereits mit 8:1 führte, kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel.

Noch fehlt
die Konstanz


Dennoch konnte die SGW den Vorsprung zunächst bewahren, ehe einige Unkonzentriertheiten in den letzten Minuten den Abstand vor dem Seitenwechsel auf nur noch zwei Tore zusammenschmelzen ließen.
In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit wurde es noch schlimmer. In der 48. Minute lag die SGW mit 19:23 im Hintertreffen. Es nach einer Auszeit, in der Sven Petersen einige Umstellungen vornahm, kämpften sich die Wilhelmsburgerinnen wieder Tor um Tor heran. Nach einem unnötigen Ballverlust der Gastgeberinnen erhielt die SGW in der Schlussminute prompt doch noch mal die Chance auf einen Punktgewinn. Schließlich war es wieder Anna Baeckler, die sich Sekunden vor Schluss ein Herz fasste und den Ball im Bergedorfer Tor versenkte.
„Unserem Spiel fehlt es momentan an der nötigen Konstanz“, kommentierte Sven
Petersen das Remis.
Am kommenden Sonnabend (16 Uhr, Dratelnstraße) empfängt die SGW die zweite Mannschaft des SC Alstertal-Langenhorn. „Da wir das Hinspiel verloren haben, wollen wir uns jetzt natürlich revanchieren“, sagt Johanna Pieszkalla, die diesmal mit sechs Treffern die erfolgreichste Torschützin im Team der Wilhelmsburgerinnen war.
Im Anschluss treffen die Herren der SGW, die nach einer 17:19-Niederlage bei Verfolger TuS Aumühle-Wohltorf 2 nur noch mit einem Punkt Vorsprung Landesliga-Tabellenführer sind, um 18 Uhr auf die SG BSV/HSV 2.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.