Wer möchte helfen?

Baram Özbek, Sayed Hoseini, Gebremkai Grmay, Koksal Oral und Metin Karakus helfen Flüchtlingen sportlich und sprachlich auf die Beine. Für den Mädchen-Frauen-Tag werden noch ehrenamtlich tätige weibliche Helferinnen gesucht. Foto: tsilis

Haus der Jugend Rotenhäuser Damm sucht
Ehrenamtliche für die Flüchtlingsarbeit

Von Andreas Tsilis.
Ausgepowert und glücklich liegen sich ein Dutzend Jugendliche im Haus der Jugend (HdJ) am Rotenhäuser Damm 58 in den Armen. Dafür verantwortlich ist Koksal Oral, der an zwei Tagen in der Woche „Fitness“ anbietet.
„Koko“, wie ihn hier alle rufen, kam vor drei Monaten über drei Ecken nach Wilhelmsburg – eigentlich macht der Ausnahmeathlet türkische Profiboxer fit für den Fight oder trainiert gestresste Büroleute in den Premium-Clubs der Stadt. Im HDJ hat er in Zusammenarbeit mit dessen Leiter Uli Gomolzig ein ungewöhnliches Trainings-Programm etabliert. Hier werden Sport, Kommunikation, Sprache und Integration auf smarte Weise vereint. Neben manchem Wilhelmsburger nutzen vor allem die Bewohner der Erstaufnahme- und Folgeunterkünfte das Angebot. „100 Flüchtlinge kommen regelmäßig“, sagt Oral.
Ein riesiger Erfolg und eine Herausforderung zugleich, denn zuwenig Ehrenamtliche kümmern sich um fast zuviele Besucher. Oral und Gomolzig hoffen deswegen auf die traditionell hohe Solidarität und Verbundenheit im Vielvölker-Stadtteil. Und darauf, dass sich weitere Alt-Wilhelmsburger für die Arbeit mit Flüchtlingen begeistern lassen.
Donnerstags ist Mädchen-Frauen-Tag
„Wir brauchen nachhaltige Sport-, Sprach- und Kulturangebote“, berichtet Oral. Das Ziel ist, Menschen zusammenzubringen, auch wenn dafür angesichts der Rechtslage machmal nur wenige Wochen bleiben. Besonders
glücklich wären die HdJ-Mitarbeiter, wenn sich ehrenamtlich tätige Frauen für den jeden Donnerstag stattfindenden Mädchen-Frauen-Tag fänden.
Das HdJ zählt rund 650 Stammbesucher, weitere Programm-Highlights sind unter anderem das Kochangebot und das Vater-Mutter-Kind-Turnen. Träger des Trainings-Programms, um Flüchtlinge nachhaltig zu integrieren, ist der Verein zur Förderung der Integration in Hamburg-Wilhelmsburg. Neben weiteren Freiwilligen werden zudem Sponsoren gesucht, die die Arbeit des Vereins unterstützen möchten.
Kontakt: Uli Gomolzig, Tel 0179/ 670 46 60.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.