Was wird aus dem Kulturkanal?

Michael Weinreich (SPD) diskutiert am 20. Juli über im Bürgerhaus über den „Kulturkanal“. Foto: pr

„Inselgespräch“ mit
Michael Weinreich (SPD) und Gästen

Von Sabine Langner. Am Mittwoch, 20. Juli, steht um 20 Uhr im Bürgerhaus, Mengestraße 20, das nächste „Inselgespräch“ auf dem Programm. Der Wilhelmsburger SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Michael Weinreich (Foto) hat Gäste aus Politik, Verwaltung und Kultur eingeladen. Mit dabei sind der neue Bezirksamtsleiter Falko Droßmann, Gabriele Dobusch (SPD), Egbert Rühl (Kreativ Gesellschaft) und Marco Antonio Reyes Loredo (Hirn und Wanst GmbH, Zinnwerke). Diskutiert wird über die Frage: „Was wird jetzt aus dem Kulturkanal?“
Der „Kulturkanal“ ist eine Idee aus dem Stadtteil, die teilweise von der IBA und Ex-Bezirksamtsleiter Andy Grote (SPD) aufgegriffen wurde. Im Rahmen des Projekts soll entlang des Veringkanals, also zwischen dem Kulturzentrum Honigfabrik und dem Dockville-Gelände, die Ansiedelung von Kultur- und Kreativwirtschaft gefördert werden.
Ziel ist es, ein Kreativzentrum im Herzen Wilhelmsburgs zu schaffen und den Kanal als Naherholungsgebiet wiederzubeleben. Aufgrund unklarer Zuständigkeiten ist seine Planung und Realisierung allerdings ins Stocken geraten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.