Wahl zum 18.Deutschen Bundestag

das erste Mal als Wahlhelfer
Im Mai hatte ich mich im Bezirksamt Mitte als Wahlhelfer beworben.Ja...und da stand ich nun im Wahllokal in der Fährhausstraße ,in einem 100 Jahre alten Schulgebäude.Ich hatte die zweite "Schicht"( 14.00 Uhr bis ???)
Kurze Einweisung und schon kam der erste Wähler, reichte mir seinen Personalausweis und sagte: Aber die Wahlbenachrichtigung habe ich nicht .
Da wurde dann in einer großen Liste gesucht und GOTTSEIDANK gefunden.Die nächste Wählerin schob einen sehr schweren Kinderwagen in das Wahllokal. Auf unsere Frage ,wie sie das geschafft hat, wo wir doch nur über viele Treppen erreichbar sind, meinte sie : Es gibt immer noch sehr nette ,hilfreiche Mitbürger.Helfen konnten wir auch in einigen Fällen, nur die Kreuze mussten die Wähler schon eigenhändig machen.
Um 18.00Uhr wurde das Wahllokal geschlossen.Der große weiße Mülleimer mit rotem Deckel und genietetem Einwurfschlitz (Wahlurne!!) landete auf dem Tisch ,die Stimmzettel wurden sorgfältig entnommen und das Auszählen begann.Die Ergebnisse übermittelte der Wahlleiter im Beisein der Wahlhelfer per Telefon an die Zentrale und dann hatten wir FEIERABEND.
PS. Wer hat die Stimmzettel zum Volksentscheid entworfen ?

 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
269
Lothar Jakob aus Wilhelmsburg | 24.09.2013 | 18:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.