Vorlesen in Wilhelmsburger Kitas

Heute darf Samed den Zauberstab halten. Er verzaubert damit alle Kinder der Vorlesegruppe. Sie sollen ganz leise werden und zuhören, wenn Harald Stein vorliest. Am liebsten haben es die Kinder, wenn er seine Gitarre mitbringt und mit ihnen singt - am besten passend zu den Texten im Buch, aber auch Lieder, in denen jedes Kind persönlich angesprochen wird.

Jede Woche kommen zwei ehrenamtliche Vorleserinnen in die Kita und lesen eine Stunde lang vor. Die Gruppe wird von den Erziehern zusammen gestellt und bleibt ein Jahr lang bestehen. Oft sind es Kinder, die einen erhöhten Förderbedarf haben und bisher wenig Kontakt zu Büchern hatten. Aber wir geben ihnen auch das Gefühl, dass Erwachsene Zeit für sie haben, sich ihnen zuwenden, zuhören.

Im Projekt Lesezeit, das von der Bürgerstiftung Hamburg ins Leben gerufen wurde, sind ungefähr 160 ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser in ganz Hamburg unterwegs. In Wilhelmsburg gibt es fünf Lesegruppen in vier Kitas, in denen bereits seit acht Jahren vorgelesen wird. Da es mehr Anfragen nach Vorlesegruppen gibt als ehrenamtliche Vorleser, sucht die Lesezeit noch dringend Mitmenschen, die sich vorstellen können, alle zwei Wochen in einer Kita vorzulesen. Die Leser sind immer zu zweit. Für die "Neuen" gibt es in der Bürgerstiftung ein Einsteigerseminar.

Wer sich als ehrenamtlicher Vorleser engagieren möchte, kann sich unter 040-87 88 969-64 bei Cornelia von der Heydt melden oder ein E-Mail schreiben an Cornelia.Heydt@buergerstiftung-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.