Vorgestellt: Die Peute-Kennerin

Als Briefträgerin ist Angelika Winkelmann seit 20 Jahren auf der Peute unterwegs und kennt den Stadtteil wie keine andere. (Foto: cvs)
von Christopher. v. Savigny

Ohne die Hilfe von Angelika Winkelmann (51) hätte wohl niemand im Stadtteil bemerkt, dass eine alt eingesessene Einrichtung wie das EGZ Geburtstag feiert. „Mich interessiert einfach, was hier passiert“, sagt die quirlige Postzustellerin, die seit 20 Jahren auf der Peute Päck-chen und Briefe ausliefert.
Wie im Fall des Gewerbezentrums muss sie oft lange Wege über Firmenflure, durch Büros und Vorstands-etagen zurücklegen und kriegt dabei immer den neuesten Schnack mit. „Das hat schon etwas sehr Familiäres“, sagt Winkelmann, die wahrscheinlich mit der gesamten Peute-Bevölkerung per du ist.
Großen Gefallen findet die Postbeamtin an alten Back-steinfassaden, weshalb sie besonders über den Abriss des Fabrikgebäudes auf der gegenüberliegenden Straßenseite Anfang des Jahres traurig war (das Wochenblatt berichtete). „Umso mehr freue ich mich, dass das EGZ so schön erhalten ist“, sagt sie.
Winkelmann hat einen erwachsenen Sohn und lebt mit ihrem Lebenspartner in Wandsbek. Zu ihren Hobbys zählen das Gärtnern im eigenen Schrebergarten und ihre Haustiere. Und ihr Zustellbezirk, die Peute natürlich. „Ich bin begeisterte Wochenblatt-Leserin und
gucke immer als erstes, was hier so los ist“, sagt sie.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.