Vom Drachen bewacht

Schüler entwickeln Mosaike für das Haus der Jugend in der Krieterstraße. Foto: pr

Haus der Jugend Kirchdorf: Jugendliche bauen Mosaike

Von Sabine Langner.
Zwei Jahre lang haben Jugendliche aus Wilhelmsburg skizziert, geplant, entworfen, verworfen, Fliesen zerschnitten und Mosaike gestaltet. Jetzt konnten die sieben fertigen Figuren beim Sommerfest des Hauses der Jugend in der Krieterstraße feierlich enthüllt werden. Größter Blickfang ist dabei ein acht Meter langer Drache, der ab sofort das Haus bewacht. Der Drache schwebt über sechs teils lebensgroßen Figuren, die aus der Lebenswelt der Jugendlichen kommen.
Begleitet wurden die Schüler der Schulen „Stübenhofer Weg“ und „Nelson Mandela“ sowie andere Jugendliche von der
Keramikerin Carla Binter, die ihr Atelier auch in Wilhelmsburg hat.
Finanziert wurde das Projekt mit 32.000 Euro aus der Bundesvereinigung- Kulturelle Kinder- und Jugendbindung „Künste öffnen Welten“.
„Während 30 Schüler kontinuierlich daran teilgenommen haben, wurden weitaus mehr Jugendliche dank der ehrenamtlichen Unterstützung von Hasan Sezer erreicht, der immer da war, wenn er gebraucht wurde und der die Gruppe zusammengehalten hat,“ freut sich Arne Bens, Leiter des Jugendzentrums.
Die Figuren hängen vor dem Haus der Jugend in der Krieterstraße 11 und sind dank der intensiven Farben und ihrer enormen Größe nicht zu übersehen. „Das Mosaik- Kunstwerk zeigt, welch schöpferischer Geist im Haus der Jugend zu finden ist und wie aus vielen einzelnen Ideen ein großes Ganzes entstehen kann,“ so Arne Bens weiter.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.