Verplant: Hochbahn vergisst Rollifahrer

Zum Rangieren bleibt nicht viel Platz. Für einen E-Rollstuhl wäre es zu eng.

Baufehler am neuen Busbahnhof: Zu eng für Rollstuhlfahrer

Die Umbauarbeiten sind beendet, der neue Wilhelmsburger Busbahnhof ist fertig: Optisch gut gelungen und mit einem modernen Blindenleitsystem ausgestattet. Doch offenbar haben die Planer der Hamburger Hochbahn die Rollstuhlfahrer vergessen. „Viel zu eng gebaut, da pass‘ ich nicht mehr durch“, sagt Rollifahrer Thomas Trägel kopfschüttelnd.
Die Tücke steckt im Detail: Die fest installierten Bänke stehen jetzt viel dichter an der Fahrbahn, direkt daneben ein im Boden verankerter Müllbehälter. Wenn der Bus nun vorschriftsmäßig am Haltepunkt hält, befindet sich der Einstieg genau zwischen Bank und Mülleimer. „Definitiv zu eng“, sagt Trägel und machts vor: Tatsächlich passt sein Rolli nicht durch die Lücke. Also muss er sich außen herum an den anderen Wartenden vorbeidrängen. Doch kaum hat er die Bustür erreicht, gibts neue Probleme: Wenn die Rampe ausgeklappt wird, bleibt für Rollstuhlfahrer kaum Platz zum Rangieren.
Noch schlimmer dran sind Gehbehinderte im E-Rollstuhl: „Ich komme hier überhaupt nicht rein oder raus“, berichtet Jutta Rudl. Für sie muss der Busfahrer die Rampe wieder einklappen, ein Stück vorfahren und dann die Rampe wieder ausklappen. „Das nervt natürlich auch die Fahrer“, so Rudl. „Ja, das haben die total blöd gebaut, das muss anders werden“, bestätigt ein Busfahrer.
Die Wilhelmsburger Genossen haben sich jetzt des Themas angenommen. „Ich habe schon vor Wochen bei der Hochbahn Bescheid gesagt, doch passiert ist noch nichts“, sagt SPD-Frau Kesbana Klein. Dabei könne man das Problem ohne großen Aufwand beheben, findet sie. Mit einem entsprechenden Antrag will die SPD jetzt Druck machen.
Bei der Hochbahn ist das Problem bekannt. „In der Tat sind die Bushaltepunkte der Abfahrtsbereiche A und C für E-Rollstuhlfahrer nicht ideal“, räumt Hochbahn-Sprecherin Maja Weihgold ein. Deswegen hätten die Planer auch bereits gehandelt und Änderungen vorgesehen. Weihgold: „Sobald es das Wetter zulässt, werden die Haltepunkte kurzfris-tig verändert, sodass es beim Einstieg zukünftig keine Probleme gibt.“
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
269
Lothar Jakob aus Wilhelmsburg | 22.01.2013 | 13:21  
6
Robert Hartmann aus Wilhelmsburg | 24.01.2013 | 11:49  
206
Sebastian Jiske aus Heimfeld | 26.01.2013 | 21:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.