Tempo 50 für Pkw und Fahrverbot für Brummis

Rund 46.000 Pkw und 7.000 Lkw nutzen montags bis freitags die Reichssstraße – so viel Verkehr würde die Idylle der internationalen Gartenschau 2013 zunichte machen. Denn die wichtige Verkehrsader verläuft genau durch das Ausstellungsgebiet. Die geplante Verlegung der B4/75 wird nicht vor Beginn der Ausstellung vollendet sein, mit den Bauarbeiten soll jedoch noch in diesem Jahr, nach Ende des Planfeststellungsverfahrens, begonnen werden. Um die Ausstellungsbesucher im nächsten Jahr möglichst wenig zu stören, wurden jetzt Maßnahmen beschlossen: ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen auf der Reichsstraße und eine Geschwindigkeitsbeschränkung für Pkw auf 50 Stundenkilometer von 9 bis 22 Uhr. Bei einigen Veranstaltungen, etwa Klassik-Konzerten, könnte es auch eine Vollsperrung geben. Bei größeren Störfällen auf den Autobahnen A1 und A7 muss die Bundesstraße allerdings als Umleitung freigegeben werden; auch, wie der Senat in einer Drucksache betont, um den Umleitungsverkehr aus den Wohngebieten rauszuhalten. Lärmschutzwände und so genannter Flüsterasphalt sollen die Ausstellungsbesucher und Stadtteilbewohner zusätzlich vor zu großer Lärmbelästigung schützen. Voraussichtliche Kosten: 7,33 Millionen Euro. ad
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.