Tausende von Kindern haben profitiert

Wilhelm Kelber-Bretz, Geschäftsführer des FBW und Lehrer an der Stadtteilschule Wilhelmsburg, freut sich über den zehnten Geburtstag des wegweisenden Bildungsnetzwerks. Foto: ad

Das Forum Bildung Wilhelmsburg wurde zehn Jahre alt

von Angela Dietz

Kurz nach der Jahrtausendwende setzten sich in Wilhelmsburg Lehrer, Erzieher und Sozialpädagogen zum ersten Mal an einen Tisch. Sie wollten etwas gegen die Bildungsmisere auf der Elbinsel tun. Deshalb gründeten sie das Forum Bildung Wilhelmsburg (FBW). Jetzt feiert das FBW seinen zehnten Geburtstag.
„Damals herrschte Aufbruchstimmung im Stadtteil“, erinnert sich Wilhelm Kelber-Bretz, Lehrer und Geschäftsführer des FBW, an die Zukunftskonferenz 2001 bis 2002. „In der AG Bildung wurde beschlossen, dass Kitas, Schulen und Jugendhilfe enger zusammenarbeiten müssen, um die Entwicklungschancen der Kinder zu verbessern.“ Was manchem selbstverständlich erscheint, war damals eine kleine Revolution. Kelber-Bretz schrieb gemeinsam mit Kollegen das Konzept. Die Bildungsbehörde gab grünes Licht und etwas Geld. Das FBW startete.
„Wir wollten Projekte und Modelle entwickeln, um die Pädagogik und die Praxis zu verändern“, erklärt Kelber-Bretz. Schulen, Kitas, Jugendeinrichtungen, Elternschulen, Beratungsstellen und das Bürgerhaus entsandten Vertreter ins Netzwerk.
Im Laufe der Jahre entstanden hier die Lesewoche, die Forscherwoche und die Kochwoche. Tausende Kinder haben inzwischen mitgemacht. Auch die Pädagogen selbst bildeten sich in der Leseförderung, den Naturwissenschaften oder der Gesundheitsförderung weiter.
Doch was bringen den Kids die Highlights? „Es geht darum zu vermitteln, dass Lernen Freude macht“, sagt der FBW-Geschäftsführer und Lehrer. „Wer vor 400 Leuten liest, geht gestärkt daraus hervor.“ Neben den großen Projekten gibt es zahlreiche weitere Maßnahmen, die Kindern und Jugendlichen, denen das Lernen schwer fällt, die Übergänge zwischen Kita, Schule und Beruf erleichtern.
Die pädagogische Praxis ist jedoch nur ein Bereich. Das FBW hat auch die Bildungsoffensive Elbinseln im Rahmen der IBA 2013 und die Regionalen Bildungskonferenzen mit entwickelt. „Jetzt wollen wir deutlich machen, dass es nach 2013 weitergehen muss“, kündigt der FBW-Geschäftsführer an.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.