Stolpersteine auf der Veddel putzen

(Foto: pr)
Veddel Stolpersteine erinnern an Menschen, die während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Selbstmord getrieben wurden. Die kleinen Betonsteine mit Gedenktafeln aus Messing setzt der Künstlers Gunter Demnig dort zwischen Gehwegplatten ein, wo NS-Opfer gelebt haben. Für Sonnabend, 26. April, lädt Klaus Lübke, Vorsitzender der SPD Veddel, zu einem Rundgang ein, auf dem die Stolpersteine auf der Veddel und dem kleinen Grasbrook gereinigt werden. Teilnehmen wird auch die SPD Bürgerschaftsabgeordnete Hildegard Jürgens, an deren Großvater ein Stolperstein auf der Veddel erinnert. Treffpunkt für den Rundgang ist am Nordausgang des Bahnhofs Veddel um 14 Uhr.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.