StadtRAD kommt in Wilhelmsburgs Mitte

StadtRAD-Station in der Großen Bergstraße in Altona. Bald sollen auch in Wilhelmsburg die roten Fahrräder zu leihen sein.

Zwei neue Verleihstationen geplant – und es wird teurer

Nachdem dem Hickhack bei der Standortsuche im Reiherstiegviertel kommen die beliebten knallroten Leihräder jetzt in Wilhelmsburgs neue Mitte – und sogar gleich zweimal: „Noch in der ersten Jahreshälfte wollen wir eine Leihstation im S-Bahn-
bereich und eine weitere an der Mengestraße installieren“, bestätigt Egbert Meyer-Lovis, Sprecher der Deutschen Bahn (DB), dem Betreiber der Leihstationen. Kleiner Wermutstropfen: Es wird teurer.
Für den Bereich am Wilhelmsburger S-Bahnhof sind 20 Stellplätze direkt am Berta-Kröger-Platz geplant; in der Mengestraße sollen sogar 26 Stellplätze am Bürgerhaus, direkt am neuen Barkassenanleger, eingerichtet werden. „Hier können wir natürlich erst anfangen, wenn die Bauarbeiten am Anleger abgeschlossen sind“, so Meyer-Lovis. Auf einen genauen Zeitpunkt will sich der Bahnsprecher noch nicht festlegen. „Die Baugenehmigungen liegen noch nicht vor“, begründet er. Doch er ist zuversichtlich, dass das Ganze schnell über die Bühne gehen wird: „Wir sind in Lauerstellung!“
Neben diese gute Nachricht gesellt sich leider auch eine Schlechte: Zum Jahresbeginn wurden die Tarife erhöht. Zwischen der 31. und der 60. Minute kosten die Räder jetzt acht statt bisher vier Cent pro Minute – der Preis hat sich also knallhart verdoppelt. Die erste halbe Stunde bleibt kostenlos. Für HVV-Jahreskarteninhaber und BahnCard-Kunden wirds mit sechs Cent pro Minute nicht ganz so teuer. Der Höchstbetrag pro Tag bleibt mit zwölf Euro weiterhin stabil.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.