Sieben Ideen für ein neues Quartier

Schon sehr frühzeitig konnten die Wilhelmsburger ihre Meinungen in die Planungen für die Nord-Süd-Achse einbringen. Foto: pr

Nord-Süd Achse: Am 12. Juli stellen die Planer ihre Entwürfe vor - Meinung der Wilhelmsburger gefragt

Wo jetzt noch die Wilhelmsburger Reichsstraße den Stadtteil trennt, soll ein lebendiges Quartier entstehen. Bei den Planungen für diesen rund 49 Hektar großen Bereich (Nord-Süd Achse) zwischen Ernst-August-Kanal, Aßmannkanal, Jaffe-Davids-Kanal sowie der
Rotenhäuser Straße durften die Wilhelmsburger von Anfang an ein Wörtchen mitreden: in Diskussionsveranstaltungen, in Workshops, auf Fragebögen und im Internet.
Seit Anfang März entwickeln sieben internationale Planungsteams in einem Wettbewerb Ideen und Entwürfe. Noch bevor der Wettbewerb von einer Jury entschieden wird, werden die Planungsteams den Wilhelmsburgern ihre Entwürfe vorstellen: am Dienstag, 12. Juli, 17.30 Uhr im Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße. Der Eintritt ist frei!
Die Bewohner der Elbinsel sind an diesem Abend gefragt: Welche Entwürfe erfüllen die Anforderungen der hier lebenden Menschen? Wer mag, kann mit den Planern über deren Entwürfe diskutieren. Die Bürger-Statements werden protokolliert und dem Preisgericht übergeben, das am 14. Juli den besten Entwurf bestimmen wird.
Dann wird sich zeigen, wie und ob die Planungsteams mit den Hinweisen gearbeitet haben. Auf Basis des ausgewählten Entwurfs kann ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.