Schwimmbad weg und trotzdem zahlen?

Mitglieder des Frühschwimmerclubs in Sorge wegen Kündigungsfristen

von Angela Dietz

Wilhelmsburg bekommt ein neues Schwimmbad. Ursprünglich sollte die alte Halle in der Dratelnstraße erst abgerissen werden, nachdem das neue Bad eröffnet hat. Doch nun werden die Schwimmer wohl doch eine Zeitlang ohne das kühle Nass auskommen müssen. Besonders ärgerlich ist das für die Mitglieder des Bäderland-Frühschwimmclubs. Müssen die weiterhin den Clubbeitrag zahlen, obwohl das Schwimmbad geschlossen hat?
Einige Wilhelmsburger befürchteten genau das, denn schließlich hatten sie den vertraglich festgelegten Kündigungsfristen zugestimmt. Mitgliedsbeiträge von 30 und mehr Euro monatlich, ohne schwimmen gehen zu dürfen, kann das sein? Tatsächlich hatte Frühschwimmerin Helga Arp beim Schwimmbad-Betreiber Bäderland eine solche Auskunft telefonisch erhalten. „Mir wurde gesagt, es gibt keine Kulanz“, berichtet Arp. „Die Kündigungsfristen müssen eingehalten werden.“
Auf Nachfrage des Wochenblatts hört sich die Regelung dann doch deutlich freundlicher an. „Es wird eine Sonderregelung geben“, kündigt Renate Ahrens an, die bei Bäderland für die Frühschwimmer zuständig ist. Die Kunden könnten sich in Wilhelmsburg in eine Liste eintragen lassen. Ihre Verträge sollen dann beitragsfrei ruhen, bis das neue Schwimmbad eröffnet. Voraussichtlich im September 2012 wird die alte Halle abgerissen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.