Schluss mit dem Gedröhne

Carola Veit und Klaus Lübke (beide SPD) am Veddeler S-Bahnhof, im Hintergrund sind die Venloer Eisenbahnbrücken zu sehen.

Venloer Eisenbahnbrücken: Neubauten sollen leiser werden

Die mehr als 100 Jahre alten Venloer Eisenbahnbrücken über den Müggenburger Zollkanal sind marode und müssen erneuert werden. Rund 39 Millionen Euro muss die Stadt dafür hinblättern, das ist lange bekannt. Doch wenn schon so viel Geld in die Hand genommen wird, soll die geplante Fachwerkbrücke nicht nur schön neu, sondern auch schön leise werden, befand die SPD und setzte sich dafür ein, das dieses Detail auch berücksichtigt wird.
Die Bürgerschaftsabgeordnete Carola Veit sorgte dafür, dass die Planungen für die neuen Brücken besonders leise und nicht dröhnende Bauwerke vorsehen. Für die Fortführung der Planungen wurden jetzt zusätzlich zwei Millionen Euro aus dem Sanierungsfonds Hamburg 2020 zur Verfügung gestellt.
„Dort wo Züge über Brü-cken fahren, entsteht oft besonders viel Lärm, weil die Bauwerke unter der Last dröhnen und sich der Schall über das Wasser gut verbreitet“, erläutert der Veddeler SPD-Mann Klaus Lübke. Auf der Veddel litten vor allem die Bewohner des Wilhelmsburger Platzes und der Veddeler Brückenstraße unter dieser Erscheinung. Jetzt hat die Bürgerschaft in ihrer letzten Sitzung für diese Planungen zwei Millionen Euro bereitgestellt. „Mit dieser Maßnahme kann eine große Lärmquelle beseitigt werden“ freut sich Lübke.
Im Zuge des Neubaues soll noch ein weiteres Problem gelöst werden: Die Gleise der Venloer Brücken überqueren die Hauptdeichlinie an der Harburger Chaussee. Deswegen ist hier der Deich um die Elbinsel niedriger als an allen anderen Stellen. Lübke: „Nicht wenige fürchten, das im Falle einer Sturmflut das Wasser an dieser Stelle zuerst über die Deiche fließen könnte.“ Im Ernstfall müsse deshalb der Zugverkehr eingestellt und die Lücke mit Sandsäcken geschlossen werden. „Da die neuen Brücken höher liegen sollen als die alten, wird dieses Problem in Zukunft nicht mehr bestehen“, so der SPD-Mann.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.