schlürf & schmatz - ein Straßenesstag mit Ohrenschmaus

Die Wahrheit über Wilhelmsburg: Stadtführungs-Entertainment mit Lars Dahms und Sven Amtsberg. Foto: PR

Große Party am Stübenplatz im Rahmen des
popup-Lädenfestivals - Termin: Sonntag, 30. August

Jetzt geht’s los. Am Freitag, 28. August, startet im Reiherstiegviertel das erste popup-Läden-festival. Zwölf verwaisten Ladenflächen wird - zumindest bis zum 4. Oktober - wieder Leben eingehaucht. Menschen mit „Laden-träumen“ testen hier ihre Geschäftsideen. Zur Unterstützung des Lädenfestivals wird am Sonntag, 30. August, von 12 bis 18 Uhr erst einmal zusammen auf dem Stübenplatz gefeiert: schlürf & schmatz, Wilhelmsburgs erster Straßenesstag mit Ohrenschmaus. „Wir rechnen mit bestem Wetter, sind aber auch überdacht“, versprechen die Veranstalter.
Beim ersten Straßenessentag trifft die Crème de la Crème der Foodtrucks auf alteingesessene Wilhelmsburger Spezialitätenproduzenten. Mit dabei sind Vincent Vegan, Goldmädchen und The Big Balmy. Von Wilhelmsburger Seite bieten Leckereien an: der Interkulturelle Garten (im Steinofen gebackene Fladenbrote, ungewöhnliche Salate), die Wilhelmsburger Tafel (Bratwurst und Fleisch im Brötchen mit Kartoffelsalat), Lotse (Antipasti, Crepes mit Marmelade), Don Matteo (selbstgemachte Pasta, Tomatensoße, Salciccia) und die Kaffeeklappe (Getränke, vegane Wraps).
Geistige Nahrung gibt’s beim Kunstimbiss. Hier werden die Arbeiten von 90 Künstlern verkauft. Für musikalischen Ohrenschmaus sorgen Jonas Dahm und Eike Krebs. Am Donnerstag, 3. September, enthüllen Lars Dahms und Sven Amtsberg im Festivalzentrum Veringstraße die Wahrheit über Wilhelmsburg. Eintritt: fünf Euro.
Zur Rettung der Wilhelmsburger Gardinenkneipen wird zum abendlichen Tresensport geladen: Am Sonnabend, 29. August, im „Zum Steckpferd“, Mokrystraße 13; am 12. September im „Zum Wilhelmsburger“, Weimarer Straße 1, sowie am 3. Oktober im „Inseltreff“, Georg-Wilhelm-Straße 9. Beginn: jeweils 21 Uhr.
Der Flohmarkt zum Festival findet jeden ersten Sonntag im Monat von 11 bis 17 Uhr in den Zinnwerken, Am Veringhof 7, statt.

Worum geht’s beim Popup-Store
Das popup-Lädenfestival dient zur Belebung des Reiherstiegviertels. In leer stehenden Läden können Interessenten mietfrei für einen befristeten Zeitraum - hier bis zum 4. Oktober - eigene Ladenideen ausprobieren. Danach verschwinden sie wieder oder sie haben sich durchgesetzt.
Öffnungszeiten der beteiligten popup-Läden: do + fr 14 bis 20 Uhr, sa + so 12 bis 18 Uhr.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.