S-Bahnbrücke steht

So wird die neue Fußgängerbrücke aussehen, wenn sie fertig ist. Visualisierung: igs

Über Ostern wurden die Brückenteile miteinander verbunden – steile Treppe wird im November zurückgebaut

Während andere an den Osterfeiertagen gefaulenzt haben, waren die Bauarbeiter auf dem Gelände des Wilhelmsburger S-Bahnhofs fleißig: Nachdem bereits Ende Februar das erste Stahlsegment der neuen, grünen Fußgängerbrücke über die Fernbahngleise gehoben wurde, folgten an Ostern die drei letzten Segmente. Damit ist der „Brückenschlag“ vom S-Bahnhof zum Neubau der Umweltbehörde an der Neuenfelder Straße perfekt.
Seit Oktober 2010 baut der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) im Auftrag der Verkehrsbehörde an der neuen Fußgängerbrü-cke. „Seit Februar dieses Jahres ist auch das neue Bahnhofsgebäude in Bau“, informiert Susanne Meinecke, Sprecherin der Verkehrsbehörde. Die acht- bis zehn Meter breite Stahl- und Stahlbetonbrücke mit barrierefreiem Zugang und das modernisierte Empfangsgebäude sollen nach Fertigstellung zur Visitenkarte des Stadtteils werden.
Die Brückenteile wurden von Westen aus, also von der Seite des Behördenneubaus eingehoben und auf die vorbereiteten Pfeiler gesetzt. Dafür war ein großer Autokran im Einsatz. Mit dem größeren der beiden Brückenschenkel wurde damit der Brückenschlag vollzogen und der Wilhelmsburger Osten mit dem Wilhelmsburger Westen verbunden.
Meinecke: „Am 26./27 April wird das letzte Element, der kleinere Brückenschenkel, der zur Gewerbeschule führt, eingehoben.“ Danach folgen noch Restarbeiten an der Brücke und die Fertigstellung der Fassaden des S-Bahnhofs, Innenausbau nebst Leittechnik sowie die Herrichtung der Verkaufsräume und der öffentlichen Toiletten. Die ungeliebte, steile Behelfsbrücke soll ab Mitte November zurückgebaut werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.