Reiherstieg: Kirche hilft Flüchtlingen

Im Doppelhaus Mannesallee 21/21a werden bis Ende März 2016
25 bis 30 minderjährige Flüchtlinge wohnen

In ganz Hamburg werden händeringend Wohnungen für Flüchtlinge gesucht. Besonders auch für minderjährige Flüchtlinge, die ohne Begleitung gekommen sind. Die Wilhelmsburger Reiherstieg-Kirchengemeinde hat den Hilferuf gehört. Sie stellt ab sofort das leer stehende Doppelhaus in der Mannesallee 21/21a zur Verfügung - befristet bis Ende März 2016. Der Landesbetrieb Erziehung und Beratung (LEB) wird hier 25 bis 30 minderjährige Flüchtlinge einquartieren. Durch die Vermietung an den LEB wird sich der an dieser Stelle geplante Bau einer Kindertagesstätte nicht verschieben.
Der Mietvertrag wurde am 1. Oktober, zeitgleich zu einer Info-Veranstaltung für die unmittelbare Nachbarschaft, unterzeichnet. Die Jugendlichen werden in der Mannesallee 21/21a rund um die Uhr von ausgesuchten Fachkräften, die auch ihre Sprachen sprechen, betreut. Sie besuchen Deutschkurse oder gehen vormittags in die Schule.
Nach Einzug der Flüchtlinge wird die Kirchengemeinde alle Interessenten zu einem Kennenlern-Treffen einladen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.