Radweg endlich fertig

Freie Fahrt für Radler auf der neuen Brücke. Foto: ad

Komfortabel vom Alten Elbtunnel nach Wilhelmsburg radeln

von Angela Dietz

Radfahrer können sich freuen. Passend zu den ersten warmen Sonnenstrahlen ist jetzt der neue Radweg zwischen Elbtunnel und Wilhelmsburg offiziell eröffnet worden. Endlich müssen sich Radler die Straße nicht mehr mit Lkws teilen. Der zumeist drei Meter breite Weg ist die kürzeste Verbindung von St. Pauli nach Wilhelmsburg. Insgesamt 3,9 Millionen Euro kostete das Verkehrsprojekt.
Auf der Steinwerder Seite des Elbtunnels beginnt der Weg, den sich Radler und Fußgänger teilen. „Das Reiherstiegviertel ist gerade mal drei Kilometer von der Hamburger Innenstadt entfernt und wird damit einmal mehr zum innenstadtnahen Wohnquartier“, so Dr. Bernd Egert, Staatsrat in der Wirtschaftsbehörde, zur Eröffnung. Im vergangenen Jahrzehnt wurde die Strecke bei Pendlern wie Touristen und Ausflüglern immer beliebter.
Technisches Highlight ist die eingehängte Rad- und Fußgängerbrücke an der Klütjenfelder Straße. Von dort hat man außerdem einen grandiosen Blick auf Stadt und Hafen. 2,9 Millionen Euro kostete allein die 267 Meter lange Stahlkonstruktion, die einen Höhenunterschied von sieben Metern ausgleicht. Weitere Raffinesse: Die rutschfeste Fahrbahn ist wellenförmig. Sie erleichtert so den Anstieg und bremst in umgekehrter Richtung sanft die Abfahrt. Im Handlauf an der Wasserseite zum Reiherstieg ist außerdem eine LED-Beleuchtung angebracht. Die funktionierte zwischenzeitlich nicht. „Wir wissen, dass es ein Problem gibt, konnten aber leider bisher die Ursache noch nicht finden“, heißt es bei HPA. „Wir sind aber dran.“
Auch für die Sicherheit der Radfahrer wurde etwas getan. An der Strecke Hermann-Blohm-Straße und Reiherdamm liegen etliche Firmengrundstücke, die massenhaft von Lkws angefahren werden. Damit Radfahrer die Auffahrten sicher überqueren können, ist der in beiden Richtungen befahrbare Weg durchgängig dunkel asphaltiert und soll so den Lkw-Fahrern die Vorfahrt des Radverkehrs verdeutlichen. Zudem sorgen dicke, weiße Fahrrad-Piktogramme und Markierungen für erhöhte Aufmerksamkeit. Die neu eröffnete Strecke ist Teil der Veloroute 11. Auf der Route geplant ist auch der Ausbau des Gerd-Schwämmle-Weges.
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
1.769
Jürgen Lohse aus Neugraben | 02.04.2012 | 14:52  
6
Mark Veit aus Schenefeld | 17.06.2013 | 20:14  
1.769
Jürgen Lohse aus Neugraben | 17.06.2013 | 22:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.