Perfekt gelaufen!

Cheryl Feist (l.) und Alexa-Sophia Schäfer aus Wilhelmsburg haben die 10,5 Kilometer-Strecke laufend genossen und dabei neue Ecken der Elbinsel entdeckt.

32. Wilhelmsburger Insellauf überzeugte mit guter Organisation und einem neuen Teilnehmerrekord

von Steffen Kozieraz

Spitzenzeiten, perfektes Wetter und tolle Organisation: Für mehr als 2.500 Läufer und etliche Zuschauer wurde der 32. Insellauf am Sonntag zu einem Festtag in Wilhelmsburg. Noch nie zog es so viele Läufer auf die Elbinsel – ein Viertel mehr als im Rekordjahr 2011. Die Läuferschar auf der Strecke riss über Stunden hinweg nicht ab.
Mit den Läufen über fünf Kilometer, dem Viertel- und dem Halbmarathon teilten sich drei Disziplinen eine Teilstrecke. Dazu kam der Schülerlauf über 1,2 Kilometer. Eng und hektisch wurde es auf der Schulzenbrücke, dem Nadelöhr der Strecke, als die schnellsten der Fünf-Kilometerläufer das Feld des Viertelmarathons einholten. „Hey! Das hier soll doch auch Spaß machen!“, rief eine Läuferin dem Mann hinterher, der auf der Brücke so rüde an ihr vorbeirempelte. Doch insgesamt blieb es fair. Auf die „Otto-Normal-Jogger“ kamen nicht wenige hochambitionierte Athleten aus dem In- und Ausland, die für ein beachtliches sportliches Niveau sorgten.
Auf der Zielgeraden des Sportplatzes Dratelnstraße dann ein Spalier von Anfeuerern. Es herrscht Volksfeststimmung mit Musik und Verpflegung und erschöpften, aber ausnahmlos glücklichen Gesichter. Auch die Neu-Wilhemsburgerin Cheryl Feist hatte Spaß. „Ich fands total schön und hab neue Seiten von Wilhelmsburg entdeckt,“ freut sich die junge Lehrerin. „Super Stimmung und man lernt Leute kennen,“ jauchzt Benjamin Koc aus Bremen nach geschafftem Halbmarathon. An seiner Seite Jan-Gerrit Seyler aus Wilhelmsburg, den er auf der Strecke traf. Erst vor einem halben Jahr habe er mit dem Laufen angefangen – aus Liebeskummer. Seine lachenden Augen sind der Beweis: Der Insellauf macht glücklich!
Eine Gruppe von Holländern, bei weitem keine „Profis“, zeigt sich begeistert von der schönen Strecke. Sie sind längst nicht die einzigen, die weit angereist sind. Ob als Vorbereitung für den zwei Wochen später stattfindenden Hamburg-Marathon oder wegen seiner schönen Strecke und der guten Organisation: Der Wilhelmsburger Insellauf wird in Läuferkreisen immer beliebter.

Die Sieger:

Halbmarathon:
Michaela Siebert - Hamburger Sportclub 1:27:29
Oliver Wichmann - BSG Kurt Gaden 1:15:47
Viertelmarathon:
Birgit Friedrich – LG Kehdingen 46:43
Matthias Langer - Saga GWG 38:08
5-km:
Mirja Thal - TuS Finkenwerder 21:45
Klaus von Borstel - Turnerschaft Harburg 18:24
1,2 km Schülerlauf:
Svea Heihnsohn - Schule am Sooren 4:29
Faride Alidou - Elbinselschule 4:06
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.