Noch eine Baustelle

Ein Blick aus dem IBA-Aussichtsturm an der Neuenfelder Straße zeigt: Ganz Wilhelmsburg ist zurzeit eine einzige Baustelle! Foto: pit

Baubeginn für den dritten Abschnitt der Kanustrecke

Die Bauarbeiten für den dritten Abschnitt der Kanustrecke in Wilhelmsburgs neuer Mitte haben begonnen. Bereits seit Frühjahr baut der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) einen neuen Wasserweg. Ausgehend vom See am Bürgerhaus wird östlich der Wilhelmsburger Reichsstraße eine 1,3 Kilometer lange Nord-Süd-Verbindung zum Kuckucksteich geschaffen. „So kann man künftig mit dem Kanu die Internationale Gartenschau und später den Wilhelmsburger Inselpark vom Wasser aus erleben“, erklärt Volker Dumann, Sprecher der Umweltbehörde.
Was wird gebaut und wann? „Die Kanuanbindung dient vorrangig der Entwässerung der angrenzenden Flächen für die Neubauten“, so Dumann. Sie wird fünf bis 7,5 Meter breit und 75 Zentimeter tief ausgebaut. Das neue Gewässer schließt im Norden an die Rathauswettern an, unterquert die Reichsstraße, die Dratelnstraße und die Neuenfelder Straße und mündet im Süden in den Kuckucksteich. Über einen Durchlass unter der B4/75 wird sie dort wieder an die Rathauswettern angeschlossen. Die Kanuanbindung wird in drei Abschnitten gebaut. Dumann: „Der Abschnitt 3 im Inselpark ist fast fertiggestellt, Abschnitt 1 ist seit kurzem in Bau, die Arbeiten für den letzten Abschnitt haben gerade begonnen.“
Wie nicht anders zu erwarten, müssen Anwohner während der Bauzeit mit Verkehrsbeschränkungen rechnen. „Die Unterquerung der Dratelnstraße bauen wir in einem Zug“, erläutert der Behördensprecher. Um den Verkehr aufrecht erhalten zu können, werden Fußgänger, Rad- und Autofahrer über den Parkplatz am Schwimmbad umgeleitet. Dort wird ab Januar eine temporäre Straße mit begleitendem Fuß- und Radweg gebaut. Zurzeit werden die in der Trasse stehenden Bäume gefällt und die verbleibenden Bäume gesichert; der Untergrund wird auf Kampfmittel untersucht, saniert, und es werden Leitungen verlegt. In dieser Zeit ist der Parkplatz beim Schwimmbad eingeschränkt nutzbar.
Die Bauzeit endet erst im Frühjahr 2013. Die Zufahrten zum Schwimmbad, zur Gewerbeschule, zum Schnellimbiss und dem Getränkemarkt bleiben aber in der gesamten Bauzeit erhalten. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle jederzeit sicher passieren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.