Neue Perspektiven für Arbeitssuchende

Ulla Mesenholl am Eingang des Bildungszentrums Tor zur Welt in der Krieterstraße. Die Beraterin von Weiterbildung Hamburg freut sich über Ratsuchende, die beruflich weiterkommen wollen. (Foto: Angela Dietz)

Weiterbildung Hamburg bietet drei Mal die Woche eine kostenlose Jobberatung im Bildungszentrum Tor zur Welt an

von Angela Dietz, Wilhelmsburg
Ulla Mesenhold findet immer einen Weg. Mit dieser Haltung ist sie als Beraterin für Jobsuchende oder Lerninteressierte in Wilhelmsburg genau am richtigen Platz. Hier bietet der Träger Weiterbildung Hamburg ab sofort eine neue Jobberatung im Bildungszentrum Tor zur Welt (TzW) an – offen für jeden, kostenlos, anonym und ohne Terminabsprache.
Manche gehen mit einem Bildungsgutschein im Wert von 500 Euro nach Hause, so wie der Hausmeister, der etwas über Energietechnik lernen will. Manchmal geht es aber auch um die große Berufsperspektive. „Viele wissen gar nicht, dass man auch mit 40 Jahren noch einen Beruf erlernen kann“, berichtet Mesenholl. Ein Beispiel hat sie gleich parat: Ein 40-jähriger Diplom-Politologe, erwerbslos, aber erfahren in der ehrenamtlichen Jugendarbeit, hat eine Erzieherausbildung begonnen. Nun sucht er einen Praktikumsplatz. Der Klassiker Kindergarten ist nicht das Richtige. Mit nur einem Griff zum Telefon besorgt die Sozialpädagogin, die viele Kontakte im Stadtteil hat und ihr gutes Netzwerk nutzt, dem Umschüler einen Termin für ein Vorstellungsgespräch beim Spielmobil Falkenflitzer.
Die Mitarbeiterin von „Weiterbildung Hamburg“ ist drei Mal die Woche im Bildungszentrum. Sie ist vom Potenzial der Wilhelmsburger überzeugt. „Viele wollen unbedingt was machen“, sagt Mesenholl, „arbeiten oder sich weiterbilden, um einen Job zu finden.“ Sie bräuchten nur die passenden Infos oder einen kleinen Anschub. Deshalb ruft sie für Ratsuchende schon mal beim Jobcenter an oder schreibt einen Brief, damit eine Weiterbildung bezahlt wird.
Die Mehrheit der Besucher der Beratungsstelle sind zur Zeit Migranten. Eine Afrikanerin, alleinerziehende Mutter, hatte ihren Integrationskurs ohne Zertifikat abgeschlossen und eigentlich keinen Anspruch mehr auf weitere, finanzierte Deutschkurse. Doch Mesenholl fand einen Weg. „Ich bin ziemlich kreativ im Nischen finden“, sagt sie und lacht, „bleibe aber realistisch.“ Jetzt vertieft die Ratsuchende ihre Deutschkenntnisse, wird anschließend ein Praktikum im Krankenhaus absolvieren und könnte dann als Assistentin in einer Klinik arbeiten.


Infos:

Weiterbildung Hamburg
Bildungszentrum Tor zur Welt, Haus D, Krieterstraße 2d
Tel. 28 08 46 26
dienstags 9–12.30 Uhr und 13–17 Uhr, mittwochs 9–13 Uhr und donnerstags 13 – 16.30 Uhr
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.