Neue Kaffeedamen gesucht

Ein Foto aus vergangenen Zeiten: Seit 1987 halten die „Kaffeedamen“ in wechselnder Besetzung den Betrieb des Cafés aufrecht.

Museums-Café braucht backfreudige Unterstützung

Seit 26 Jahren gibt es das kleine Café im Kirchdorfer Museum. Damals hieß es noch Kaffeestube, 2007 wurde daraus „Café Eléonore“. Jeden Sonntag stehen ehrenamtliche „Kaffeedamen“ hinterm Tresen, schenken Kaffee aus und schneiden den viel gerühmten, selbst gebackenen Kuchen an. Jetzt brauchen sie tatkräftige Hilfe.
„Ohne Unterstützung dieser Damen und auch Herren, die Woche für Woche backen, würde es bei uns nicht seit 1987 jeden Sonntag Kuchen geben“, sagt Museumssprecher Claus-Peter Rathjen. Zurzeit backen und verkaufen rund 20 Damen abwechselnd für das Café. Mit den Ehrenamtlichen steht und fällt der Betrieb. Das war schon immer so: 1987 gab es einen Kreis von zehn Damen unter der Leitung von Hildegard John, später übernahm Ulla Falke, nach deren Tod Anke Holtmann. Von Anfang an dabei war Regina Rettig.
Wer Lust hat, die Kaffeedamen zu unterstützen, kann sich bei Claus-Peter Rathjen, Tel. 30 23 48 61, melden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.