Mobiles Kino auf dem Dockville-Gelände

Holger Kraus’ Wanderkino „Flexibles Flimmern“ macht vom 26. bis 28. Juli Station im Kunstcamp auf dem Dockville-Gelände am Reiherstieg-Hauptdeich. In einer Kooperation mit dem Künstlerkollektiv „Krautzungen" widmet sich das mobile Kino von Donnerstag bis Sonnabend dem Thema „Krieg und Frieden". Im Anschluss an eine Performance wird Woody Allens Film „Die letzte Nacht des Boris Gruschenko“, eine satirische Bearbeitung des Romans „Krieg und Frieden“, gezeigt. Kartenabholung von 19.30 bis 20.30 Uhr am Kunstwerk Krieg und Frieden, dort 20.30 Uhr Treffpunkt zur Führung ins Kino. Wer nicht pünktlich kommt, muss draußen bleiben! Das Kino ist regenfest! Eintritt acht Euro, Reservierungen unter reservierungen@flexiblesflimmern.de
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.