Mobbing: In der Grundschule gehts schon los

Szene aus dem Theaterstück „Mobbing an der Schule“. (Foto: pr)

Schule Maretstraße und Veddel befassen sich verstärkt mit dem Thema

Sabrina (10) geht nicht mehr gern zur Schule. Seit Wochen macht Marie ihr das Leben zur Hölle, stellt sie vor den Mitschülern bloß und reißt Witze über sie. Das Schlimmste: Alle anderen machen mit! Diese Szene stammt glücklicherweise nur aus einem Theaterstück. Doch „Mobbing an der Schule“ – so der Titel des Stücks – ist leider viel zu oft bittere Realität. Die Schule auf der Veddel und die Stadtteilschule Maretstraße befassen sich jetzt intensiv mit dem Thema.
Dabei arbeiten sie mit dem Berliner Theaterprojekt Eukitea zusammen, das Stücke zum Thema Gewaltprävention inszeniert. „Mobbing geht schon in der Grundschule los“, weiß Regisseur Olaf Dröge. Bereits ganz früh würde festgelegt, wer Täter und wer Opfer sei. „Das setzt sich dann später fort“, so Dröge. Um dem entgegenzuwirken, tourt Eukitea bundesweit an Schulen, vor allem in sozialen Brennpunkten. „Wir wollen präventiv wirken“, sagt er. Das Theaterstück sei dabei der „Türöffner“, so erreiche man die Schüler.
Das Konzept scheint aufzugehen: Bei der Hamburg-Premiere des Stücks vor zwei Wochen an der Veddeler Stadtteilschule zeigten sich die jungen Zuschauer schwer beeindruckt. „Man konnte an den Gesichtern der Schüler ablesen, dass viele so etwas schon einmal erlebt hatten“, sagt Schulleiterin Hiltrud Kneuer. „Nach dem Stück war es mucksmäuschenstill, die Kinder wollten gar nicht aufstehen.“ Im Unterricht soll das Thema Mobbing jetzt fortgesetzt werden. Die Schule veranstaltet ohnehin jedes Jahr eine Mobbing-Woche für die 5. bis 7. Klassen. „Das ist ein wichtiges Thema, denn Mobbing kann Kinder krank machen“, betont Kneuer.
Am Freitag wird das Stück an der Schule Maretstraße aufgeführt. Im Publikum: rund 150 Schüler der 4. bis 6. Klassen. Auch hier ist das Thema regelmäßig Bestandteil des Unterrichts. „Wir haben zwar keine akute Gewaltproblematik, aber wo viele Menschen in einer Gruppe zusammentreffen, ist Mobbing immer ein Thema“, so Schulleiterin Dana Schöne. In diesem Schuljahr gebe es zudem eine Projektwoche für Siebtklässler mit Aufführung eines Theaterstücks. „Wir greifen das Thema immer mal wieder auf“, so Schöne.

Am Freitag, 25. Januar, zeigt das Theater-Präventionsprojekt Eukitea „Und raus bist du!“, ein Theaterstück zum Thema Mobbing in der Schule. Beginn ist um 10 Uhr in der Aula der Stadtteilschule Maretstraße, Maretstraße 50.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.