Mehr Platz für Kinder

Chiamaka (12, v. li.), Yousef (10) und Jamil (7, mit Betreuer Andreas) beim Puzzlen. Foto: cvs

Friedenskirche: „Insel Arche“ wird vergrößert - Start im Frühjahr

Von Christopher von Savigny.
Im Aufenthaltsraum des Gemeindehauses der evangelisch-methodistischen Friedenskirche Wilhelmsburg sitzen Jamil (7), Yousef (10), Chiamaka (12) und Betreuer Andreas konzentriert über ein Puzzle gebeugt. Drumherum wuseln Dutzende weiterer Kinder, sie toben und machen Quatsch, wie Kinder das eben so tun. Schon lange bemüht sich Pastor Karsten Mohr darum, das Gemeinde-Kinderprojekt - die „Insel Arche" - räumlich zu vergrößern. Nun hat es endlich geklappt.
Im nächsten Frühjahr sollen die Bauarbeiten beginnen. Rund 185.000 Euro kosten Sanierung plus Umbau. Geld, das zu einem wesentlichen Teil durch Spenden zusammengekommen ist. „Ich bin total glücklich", sagt Mohr. „Als wir angefangen haben, standen wir mit leeren Händen da!"
Vor gut 50 Jahren entstanden Kirche und Gemeindehaus an der Weimarer Straße. Seither wurde so gut wie nichts an den Gebäuden gemacht. Die Folge: Sämtliche Versorgungsleitungen (Wasser und Elektrik) sind komplett veraltet, die Fenster nur einfach verglast, Dächer und Wände praktisch nicht isoliert, was zu hohem Energieverbrauch führt. Zudem passt die Raumaufteilung überhaupt nicht, es gibt viel zu viele Wände, die den Bewegungsdrang der Kinder stören.

Beliebt: der
Stadtentdeckungstag

Ein Großteil dieser Wände kommt jetzt weg, zusätzlich wird ein voll verglaster, 35 Quadratmeter großer Wintergarten angebaut. Spielflächen, Küche und Essplätze werden erweitert und miteinander kombiniert.
Später soll wochentags sogar die Bestuhlung aus der Kirche geräumt werden, damit die jungen Besucher dort spielen können. „Kinder brauchen Platz!", sagt Mohr.
Das Projekt „Insel Arche" wurde vor sechseinhalb Jahren aus der Taufe gehoben. Täglich 15 bis 20 Kinder - 90 Prozent von ihnen haben ausländische Wurzeln - können dort spielen, sich bei den Hausaufgaben helfen lassen und ein warmes Abendessen bekommen. Sehr beliebt ist der wöchentliche „Stadtent-
deckungstag" mit Ausflügen in den Tierpark, in den Zirkus oder zum Kinderbauernhof.
Die „Insel Arche" beschäftigt zwei geringfügig Angestellte und rund 20 Ehrenamtliche.

Ausbau Insel Arche
Die Investionssumme in Höhe von 185.000 Euro wird getragen von der Stiftung „Ein Herz für Kinder" (50.000 Euro), vom Hamburger Spendenparlament (25.000 Euro), vom Bezirk Mitte und der Jugendbehörde (25.000 Euro) sowie durch Spenden und Eigenleistungen. Für eine fehlende Restsumme in Höhe von 15.000 Euro werden noch Geldgeber gesucht.
Kontakt: Tel 75 82 82 oder
per E-Mail an karsten.mohr@emk.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.