Luft ist doch nicht nichts!

Anhand von Experimenten lernen die Schüler, dass man beispielsweise mit Luft tolle Sachen machen kann. Foto: pit

Ingenieure spendieren Elbinsel-Schülern eine Experimente-Box

Die Dritt- und Viertklässler der Elbinselschule hatten gerade spannenden Besuch: Ein paar Ingenieure waren vorbeigekommen, im Gepäck eine Box mit Material für naturwissen- schaftliche Experimente. Uwe Pinck, Vorsitzender des Landesverbands Beratender Ingenieure, erklärte den Schülern, warum er und die Kollegen da sind: „Wir suchen den Kontakt zu Schulen, damit ihr euch mit Technik beschäftigt.“ Gesagt, getan: Die Box mit dem Namen „Nelly Neugiers Forscherstube“ wurde sogleich ausgepackt und deren Inhalt ausprobiert.
Beim Experimentieren half Ingenieur Sven Schlüter, der den Schülern zunächst die drei Elemente zum Anfassen in die Hand gab: einen Stein, einen Becher mit Wasser und einen Becher mit Luft. Stein und Wasser waren schnell identifiziert, doch was war im dritten Becher? „Da ist nix drin“, erklärte ein Mädchen, „nur Luft!“
Nun war es an Sven Schlüter, den Kindern zu zeigen, dass Luft mitnichten „nix“ ist, sondern dass man mit Luft prima zaubern kann. Mit einer dicken Spritze aus der Experimentier-Box demonstriert der Ingenieur, was Luftdruck alles bewirken kann – etwa ein Kaninchen aus dem Ende der Spritze hervorlo-cken. In einem weiteren Versuch dürfen die Schüler selbst Hand anlegen, etwa Gummibärchen trocken auf den Grund einer mit Wasser gefüllten Box befördern – mit Hilfe eines mit Luft gefüllten Wasserglases. Schlüter: „Wie ihr seht, ist Luft nicht nichts!“
Mehr als 100 Schulen hatten sich um die Experimente-Boxen beworben, darunter auch der Schulverein der Elbinselschule. „Hier lernen Schüler aus unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Hintergründen“, weiß Ingenieurverbandschef Pinck. Die Schule habe ein überzeugendes Konzept entwickelt, um dieser Herausforderung zu begegnen, deshalb wolle man die Arbeit der Elbinselschule mit den prall gefüllten Boxen unterstützen.
Doch was passiert mit dem Material, wenn die Ingenieure abgereist sind? „Eine Sachkundelehrerin wird sich darum kümmern und weitere Experimente mit dem Schülern durchführen“, erklärt Schulleiter Boris Frank.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.