Lesewoche ohne Familienfest

Wegen Organisationsproblemen fällt das beliebte Fest diesmal aus

Auf der Elbinsel ist wieder das Lesefieber ausgebrochen. Zum achten Mal hat das Forum Bildung Wilhelmsburg (FBW) die Lesewoche „Die Insel liest“ ausgerufen, an der sich zahlreiche Gruppen, Kitas, Schulen, Autoren und Künstler beteiligen. Höhepunkt der Projektwoche ist wie immer der Lesewettbewerb am Dienstag, 15. November, im Bürgerhaus. Nur das Familienfest, das die Lesewoche in den Vorjahren stets begleitet hat, fällt diesmal aus.
Wilhelm Kelber-Bretz, Organisator der Lesewoche, benennt die Gründe: „Wegen der unterschiedlichen Schlusszeiten der Ganztagsschulen wurde es immer schwieriger, das Familienfest zu organisieren.“ Bereits 2010 hätten viele Schüler nicht kommen können, weil sie zu Beginn der Veranstaltung noch Unterricht gehabt hätten. Kelber-Bretz: „Hinzu kam, dass das Bürgerhaus in diesem Jahr nicht ausreichend Räume für uns hatte, weil parallel eine andere Veranstaltung läuft.“ Beides hätte schließlich dazu geführt, das beliebte Fest ausfallen zu lassen.
Stattdessen gibt es nun ab 14 Uhr eine „Monstergala“ mit Musik und Lesungen, die offen ist für alle, sowie eine Ausstellung im Foyer des Bürgerhauses: „Weltwissen Wilhelmsburg – Kinder der Elbinseln schreiben ein Lexikon“. „Für 2012 werden wir das neu überdenken“, verspricht Kelber-Bretz.
Öffentlich ist natürlich auch der Lesewettbewerb der 4. Klassen aller Wilhelmsburger Schulen, der um 10.30 Uhr beginnt. Ehrengäste sind in diesem Jahr die TV-Journalistin Bettina Tietjen und Schulsenator Ties Rabe, der die Siegerurkunden überreichen wird. Kinderbuchautorin Kirsten Boie hat auch in diesem Jahr wieder die Schirmfrauschaft übernommen.
Die Lesewoche ist ein zentraler Bestandteil der Bildungsoffensive Elbinseln im Rahmen der IBA 2013.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.