Kunsthandwerk im Blut

Bildhauer Richard Mrugalla hat es für sechs Wochen auf den Kinderbauernhof verschlagen. Hier arbeitet er mit Kettensäge, Stemmeisen und Hohlbeitel an seinen Holzfiguren. (Foto: Claudia Pittelkow)

Bildhauer Richard Mrugalla (32), Sohn eines berühmten Kunstfälschers, arbeitet zurzeit auf dem Kinderbauernhof

von Claudia Pittelkow, Kirchdorf
Auf dem Kinderbauernhof in Kirchdorf-Süd arbeitet zurzeit ein ganz besonderer Praktikant: Richard Mrugalla, Bildhauer und Maler aus Dithmarschen, erschafft mit Kettensäge, Stemmeisen und Hohlbeitel wahre Wunderwerke. Aus klobigen Eichen- und Buchenstämmen zaubert der 32-Jährige anmutige Steinböcke, Eichhörnchen oder afrikanische Masken. „Ich schnitze drei bis vier Tage an einem Stück“, erzählt er.
Insgesamt sechs Wochen wird der Holzkünstler am Stübenhofer Weg arbeiten, um etwas Abstand zu seiner bewegten Vergangenheit zu bekommen. Inzwischen hat Mrugalla schon eine beachtliche Anzahl von Kunstwerken geschaffen, die jetzt überall auf dem Gelände herumstehen. „Die Technik habe ich mir selbst beigebracht, die ersten Schnitzversuche landeten noch im Brennofen“, berichtet er. Doch mittlerweile hat er sein Handwerk gelernt.
Die künstlerische Begabung liegt offenbar in den Genen: Sein Vater Edgar Mrugalla ist ein bekannter Kunstfälscher, der in den 80er Jahren über 3.000 Werke von Picasso, Nolde, van Gogh und Franz Marc perfekt gefälscht hat. Renommierte Galeristen, halbseidene Kunsthändler und Gauner brachten die Bilder in Umlauf, doch 1987 flog der Schwindel auf. Später folgten Ausstellungen seiner (nun als Fälschung gekennzeichneten) Werke in ganz Europa.
Hatte der Vater ein Faible für große Maler, hat Sohn Richard ein Faible für Tiere. Seepferdchen,Wale, Eulen – Richard Mrugalla verewigt sie in Holz oder auf der Leinwand.
Gerd Horn, Leiter des Kinderbauernhofs, ist glück-lich über begabten Mitarbeiter auf Zeit. Nicht nur, dass es für die Kinder spannend ist, dem Bildhauer beim Schnitzen über die Schulter zu schauen. „Richard hat uns außerdem ein tolles Geschenk zum Jubiläum gemacht, er stiftet den Erlös aus dem Verkauf seiner Objekte zur Hälfte dem Hof“, freut sich Horn. Am 18. und 19. August feiert der Kinderbauernhof anlässlich seines 25-jährigen Bestehens ein großes Fest, bei dem die Holz-Kunstwerke bestaunt – und gekauft werden können. Zwischen 100 und 800 Euro kostet ein Exemplar.
www.richard-mrugalla.de


Geburtstagsparty
Der Kinderbauernhof, Stübenhofer Weg 19, feiert am Sonnabend und Sonntag, 18. und 19. August, jeweils ab 12 Uhr seinen 25. Geburtstag mit vielen Überraschungen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.