Kunst zwischen Bauzäunen

Gabriele Benedix leitet zukünftig die Franziska & Tim Cordts-Stiftung und plant die Ausstellungen in der Rubbertstraße 25. Am Freitag, 23. Mai, eröffnet „Die Erste Etage“ – gezeigt werden Bilder und Skulpturen der Künstlerin Franziska Seifert.

Neue Stiftung plant Ausstellungen in der Rubbertstraße

Während auf dem großen Hof in der Rubbertstraße 25 an Bauzäunen geschraubt und gehämmert wird, können Besucher im ersten Stock des Bürogebäudes auf dem Gelände bald Kunstwerke bewundern. Die Inhaber des Familienunternehmens Cordts, das seit einem Dreivierteljahr seinen Sitz in dem Wilhelmsburger Industriegebiet hat, möchten hier regelmäßig Ausstellungen veranstalten. Das Ehepaar gründete eine Stiftung, die zum einen ihre Mitarbeiter und zum anderen bildende Künstler fördern soll. Während die letzten Formalitäten zur Gründung geklärt werden, lädt die Franziska & Tim Cordts-Stiftung bereits zu ihrer ersten Vernissage in „Die Erste Etage“ ein, so heißt die neue Ausstellungsfläche.
Den Anfang macht die Stifterin selbst. Unter ihrem Künstlernamen Franziska Seifert zeigt sie Steinskulpturen und großformatige Zeichnungen. Die Ausstellung mit dem Titel „Achtung! Steine rollen über die Elbe“ wird am Freitag, 23. Mai, um 18 Uhr eröffnet und kann bis zum 31. Oktober besichtigt werden. Zukünftig sind vorerst zwei bis drei Ausstellungen im Jahr geplant, erklärt Gabriele Benedix, Vorstandsmitglied der Stiftung. „Wir wollen gucken, wie das Konzept angenommen wird“, erklärt sie. Weil die Kunstwerke in den Büroräumen ausgestellt werden, muss sich jeder, der die Ausstellung nach der Vernissage besuchen möchte, bei Benedix unter
Tel. 0177/603 72 04 anmelden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.