Kunst in der Sauna

Die Künstlerin Maren Fiebig lebt in Moorwerder und leitet das Wilhelmsburger Inselatelier. (Foto: cvs)

Jetzt zweimal pro Woche: Das Inselatelier ist umgezogen

ch. v. savigny, Wilhelmsburg
Sie malen, basteln und fotografieren – und finden damit einen Weg, um sich auszu-
drücken: Seit einem Dreivierteljahr existiert in Kirchdorf-Süd das Inselatelier, bei dem Behinderte und Nicht-Behinderte regelmäßig zusammen kreativ sein dürfen. Jetzt hat die Einrichtung erstmals eine dauerhafte Bleibe gefunden: Neuer Standort ist in den Saga-Räumen am Dahlgrünring 3.
Gleichzeitig wurde der wöchentliche Kunstnachmittag um einen Termin erweitert: Die Teilnehmer treffen sich ab sofort nicht nur sonntags von 15 bis 18 Uhr, sondern auch dienstags zwischen 16.30 und 18 Uhr. Seinen Umzug feiert das Inselatelier am Sonnabend, 16. Juni, mit einem Nachbarschaftsfest. Bei Kaffee und Kuchen darf jeder, der Lust hat, zu Pinsel und Farbe greifen (siehe Info-
Kasten).
Maren Fiebig, Künstlerin, Ini-tiatorin und Leiterin des Inselateliers, freut sich, dass sie mit ihrem Projekt endlich richtig durchstarten kann. „Das bedeutet eine große Verbesserung unserer künstlerischen Möglichkeiten“, sagt sie. Unter anderem der Stadtteilbeirat, die Budnianerhilfe und die gemeinnützige Passage GmbH hatten sich für die Einrichtung kräftig ins Zeug gelegt und teilweise selbst mit renoviert. Kurios: Das neue Atelier ist eine ehemalige Sauna. „Vielleicht wird die Kreativität ja dadurch besonders angeregt“, hofft Fiebig.
Die Teilnehmergruppe setzt sich aus Senioren, Hartz-IV-Empfängern, Ein-Euro-Jobbern und (Hör-)Behinderten zusammen. Im Durchschnitt kommen 20 Leute. Gemeinsam wird gemalt, mit Collagen gebastelt und fotografiert. Dabei kommen nicht nur gängige Malutensilien, sondern auch Gräser, Muscheln, Holz, Sand, Wellpappe und andere Fundstücke aus der Umgebung zum Einsatz. Auch Fiebig, die sich in ihrer Kunst mit sozialkritischen Themen auseinandersetzt, verbindet gerne Malerei mit Collagetechnik. In ihren Kursen gibt sie aber nur Hilfestellung. „Ich sehe mich als künstlerische Assistentin“, sagt sie.

INFO:
Sonnabend, 16. Juni, 14-18 Uhr: Kunstparty beim Inselatelier, Dahlgrünring 3. Anschließend, um 18.30 Uhr, folgt eine Vernissage im Laurens-Janssen-Haus, Kirchdorfer Damm 6.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.