Kunst im Krankenhaus

Die südamerikanische Malerin Claria Marman verwandelte die Eingangshalle des Krankenhauses Groß-Sand in ein Atelier. Foto: pr

Claria Marman zeigte ihre Porträtmalerei bei den
5. Kunst- und Ateliertagen im Krankenhaus Groß-Sand

Von Sabine Langner.
Ihre Leidenschaft sind Gesichter. Die aus dem südamerikanischen Surinam stammende Malerin Claria Marman schaut sich die Menschen, die sie trifft, sehr genau an. Mit Acryl auf Leinwand wird dieser genaue Blick in Kunst umgesetzt. Jetzt hat die seit zwei Jahren in Wilhelmsburg wohnenden Grundschullehrerin ihre Werke im Krankenhaus Groß-Sand gezeigt.
Anlass waren die 5. Kunst- und Ateliertage auf der Elbinsel. „In meiner Wohnung habe ich einfach nicht genug Platz. Daher freue ich mich über die Möglichkeit, im Krankenhaus Menschen zu treffen, die meine Kunst sonst vielleicht nie gesehen hätten“, strahlt Claria Marman.
Sarah Eyßer, Kommunikationsleiterin in Groß-Sand, war so begeistert von der Kunst, dass sie gleich ein Weihnachtsgeschenk für ihre Familie bei Claria Marman in Auftrag gegeben hat. Keine Frage, dass das Krankenhaus auch künftig an den neuen Kontakten zu den Wilhelmsburger Künstlern festhalten will. „Das war garantiert nicht die letzte Ausstellung bei uns im Krankenhaus - was und wer als nächstes folgt, verraten wir in Kürze“, verspricht Sarah Eyßer.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.