Kirchdorfer Museum bleibt kulturell am Ball

Claus-Peter Rathjen kümmert sich im Museum der Elbinsel um das kulturelle Programm.

„Kultur am 3. Sonntag“: Auslastung variiert je nach Thema und Wetter

Das Museum der Elbinsel hat sich als Ort für anspruchsvolle Veranstaltungen mittlerweile einen Namen gemacht. Die Reihe „Kultur im Museum – Kultur am 3. Sonntag“ lockt regelmäßig zahlreiche Besucher ins alte Amtshaus an der Kirchdorfer Straße. „Das vergangene Jahr ist zwar etwas schlechter gelaufen als 2011, aber wir sind mit einer Auslastung von 52,7 Prozent allein bei den Kulturveranstaltungen dennoch sehr zufrieden“, sagt Museumssprecher Claus-Peter Rathjen.
Die Lesungen, Theateraufführungen und Musikdarbietungen waren unterschiedlich gut besucht, die Auslastung variierte zwischen 10 und 40 Besuchern. „Bei 40 Gästen haben wir volles Haus“, so Rathjen. Ob ein Programm gut oder schlecht ankomme, sei schwer einzuschätzen. „Das hängt sicher hauptsächlich vom Interesse des einzelnen Besuchers ab, und manchmal liegt es wohl auch einfach am Wetter.“ Möglicherweise spielt auch der Eintrittspreis eine Rolle. „Bei etablierten Künstlern kostet es nun mal etwas mehr“, wirbt Rathjen für Verständnis. In der Qualität könne sich das Museum durchaus mit anderen Kleinkunstbühnen Hamburgs messen. „Unsere Eintrittspreise sind im Vergleich moderat.“
Sehr gut besucht waren die Gedenkveranstaltungen zum 50. Jahrestag der Flutkatastrophe von 1962 und zur ehemaligen Neuhof-Siedlung, die Lange Nacht der Museen und vor allem die beliebten Märkte, allen voran der Ostermarkt. Rathjen: „Ich habe an der Tür gestanden und gezählt, es waren rund 1.000 Besucher!“
Das Programm für 2013 steht. Offenbar hat Claus-Peter Rathjen gleich mit der ersten Veranstaltung ins Schwarze getroffen: Ausverkauft! Friedrich Schliemann singt und liest am Sonntag, 20. Januar, um 15 Uhr Lieder von Richard Germer und Texte von Benno Strandt in hoch- und plattdüütsch. Rathjen: „Wir bieten deshalb eine weitere Vorstellung am gleichen Tag an.“ Wer Karten für die zweite Vorstellung um 18 Uhr reservieren möchte, sollte sich sputen – es gibt nur noch Restkarten. Der Eintritt kostet zwölf/zehn Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.