Kampfhund greift Herrchen an

Polizeibeamte transportieren den erschossenen Hund ab. (Foto: André Lenthe)

Drama in Kirchdorf: Polizei erschießt tobenden American Bulldog

Ein Beziehungsstreit im vierten Stock eines Mehrfamilienhaus Hinter der Dorfkirche hat am Montagabend ein böses Ende genommen: Ein Hundebesitzer (45) wurde gegen 23 Uhr in der Wohnung seiner Freundin von seinem eigenen Kampfhund angegriffen und schwer verletzt. Die Lebensgefährtin (32) konnte sich zu einem Nachbarn retten.
Laut Polizeiangaben hat sich der etwa 60 Kilogramm schwere Hund auf den Mann gestürzt und ihm schwere Bisswunden am Arm zugefügt. Offenbar war das Tier im Verlauf des Streits auf sein Herrchen losgegangen – möglicherweise um die Frau zu schützen. Polizeibeamte entdeckten den Mann im Treppenhaus, konnten aber nicht in die Wohnung gelangen. Ein Polizeihundeführer versuchte, den Hund mit Schlaufen einzufangen, doch das aggressive Tier ließ niemanden in die Wohnung. Als der American Bulldog auf die Beamten losging, schoss ein Polizist neun Mal auf den Kampfhund und tötete ihn. Der verletzte Hundebesitzer wurde im Krankenhaus operiert, nach Auskunft der behandelnden Ärzte bestand keine Lebensgefahr.
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
11
Armin Fröbel aus Wilhelmsburg | 16.07.2012 | 19:52  
24
harras von Heilsperg aus Wilhelmsburg | 27.07.2012 | 15:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.