Jetzt kommt der Zaun

Nach Ostern wird das komplette Gartenschaugelände (rot umrandet) abgesperrt – bis Oktober 2013. Die Brücke Brackstraße (gestrichelte Linie) wird dicht gemacht. Foto: pr

Gartenschau-Gelände ab 10. April nicht mehr passierbar – vier Millionen Euro für Sanierung der Brücken im igs-Park

Die Vorbereitungen für die internationale Gartenschau (igs) gehen in die heiße Phase: „In Kürze werden wir mit den Pflanzarbeiten beginnen“, erklärt Wolfgang Denien, Chef-Planer der igs. Für viele Wilhelmsburger brechen damit harte Zeiten an, denn das gesamte Ausstellungsgelände wird ab 10. April komplett eingezäunt – und zwar bis zum Ende der Schau im Oktober 2013.
Bereits die Umzäunung des Mengeparks vor anderthalb Jahren hatte für reichlich Ärger gesorgt. Wiederholter Diebstahl und Vandalismus auf der Baustelle hatten diesen Schritt notwendig gemacht. Denien: „Drei Wachleute sind zurzeit im Einsatz, aber trotzdem haben wir immer noch mit Bezindiebstahl und Beschädigungen zu kämpfen.“ Doch auch ohne diese Probleme wäre das Gelände für die Öffentlichkeit gesperrt worden. „Das ist üblich, wie bei anderen Gartenschauen auch“, so Denien.
Im Zuge der Arbeiten auf dem Gelände wird auch die Brücke Brackstraße saniert, ebenso die Deltabrücke an der Wilhelmsburger Reichsstraße sowie die nach Westen führenden Brücken nördlich und südlich des Mahlbusens. „Die Arbeiten starten direkt nach dem Osterwochenende und dauern bis Oktober 2012 an“, so Käthe Fromm vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG). In dieser Zeit sind die Brücken gesperrt. Pech für alle Fußgänger und Radfahrer, die den Park bislang als Abkürzung genutzt haben. Die müssen jetzt Umwege in Kauf nehmen, entweder über die Umleitung Richtung Norden oder die in Richtung Süden.
Eine Ausnahme gibts nur für Kleingärtner, die eine Parzelle auf dem Gelände besitzen. Die dürfen weiterhin passieren. Zwei durch Personal gesicherte Zugänge, einen Am Inselpark und einen weiteren süd-westlich des Kuckucksteichs am Hauland, werden nach Ostern eingerichtet. Denien: „Wir haben das mit den Vereinsvorsitzenden abgesprochen.“
Wie der Durchlass allerdings für Freunde und Gäste der Parzellenbesitzer geregelt werden soll, ist bislang noch unklar. Wie sollen die aufs Gelände kommen? „Wir arbeiten an einer Lösung“, verspricht der igs-Planer. Die Zeit drängt, die Grillsaison hat schon begonnen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.