Jeden Nachmittag Wasserschlacht

Herrlich: die tägliche Lüttville-Wasserschlacht! Foto: pit

Ferienfreizeit Lüttville zum fünften Mal auf dem Dockville-Gelände

Bevor Musikfans aus ganz Deutschland am 10. August zu Tausenden zum Dockville-Festival strömen, gehörte das Gelände am Reiherstieg Hauptdeich zunächst einmal den Kindern aus dem Stadtteil: Zum fünften Mal wurde hier das Lüttville Sommercamp ausgerichtet, die einwöchige Ferienfreizeit im Vorfeld des Festivals. In diesem Jahr konnten sich die Veranstalter vor Anmeldungen kaum retten. „Zum ersten Mal mussten wir einigen Kindern absagen“, bedauert Felix Striegler (25), einer der Organisatoren.
Über 200 Anfragen habe es gegeben, berichtet er, doch nur rund 150 Kinder habe man aufnehmen können. „Lüttville hat sich zu einem Selbstläufer entwickelt“, so Striegler. Insgesamt 60 Helfer kümmerten sich um das Wohl der kleinen Teilnehmer, viele davon sind seit Jahren dabei. In diesem Jahr hatten die Kinder 13 Workshops zur Auswahl: Bauen, Kurzfilmschule, Fotoexperimente, Malen, Zirkus und andere spannende Angebote. Beim Tanz- und Gesangsworkshop wurde eine Performance eingeübt, die auf dem Dockville-Festival mit den Hamburger Headlinern Tocotronic auf der Bühne vorgeführt werden soll.
Was neben all den spannenden Aktivitäten in den Workshops aber mindestens genauso gut ankam, war die tägliche Wasserschlacht: Bei Temperaturen um die 30 Grad wurden am späten Nachmittag regelmäßig die Rasensprenger aufgedreht, und die Kinder ließen sich begeistert berieseln.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.