Internationale Gartenschau

Nun ist die Gartenschau schon seit einiger Zeit im Gange und es wurde - genau wie für die IBA - sehr viel Geld investiert.

Was aber viel zu kurz gekommen ist, - oder wurde es nicht bedacht? - sind die Papierkörbe und die Reinigung der Gehwege und der Grünanlagen, rund um die Gartenschau und in der näheren Umgebung.

Gerade jetzt, wo das Wetter wieder schöner ist, sind viele Menschen in Wilhelmsburg unterwegs, und wenn man dann sieht, wieviel Müll in der Gegend herumliegt, muss man sich als Wilhelmsburger Bürger wirklich schämen. An jeder Ecke und auch an den Fleeten liegt dermaßen viel Müll, dass einem schon bei der Betrachtung schlecht wird. Und wir wollen doch mit der Gartenschau und der Bauausstellung die Schönheit und die Möglichkeiten, die sich hier in Wilhelmsburg bieten, aufzeigen.

Hat die Stadt kein Geld für eine regelmäßige Müllentsorgung, oder sollen das die Bürger selber übernehmen?

Fragende Grüße aus Wilhelmsburg

M. Marschner
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
87
Rudolf Lessing aus Wilhelmsburg | 10.06.2013 | 11:33  
269
Lothar Jakob aus Wilhelmsburg | 10.06.2013 | 16:49  
13
Kaspar von Sternberg aus Wilhelmsburg | 13.06.2013 | 21:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.