Honigsammeln auf der Elbinsel

Erste Honigprobe: Gesa Lahner (Imkerverein Hamburg) und Senator Jens Kerstan testen. Foto: BUE/Jule Becker

Auf dem begrünten Dach der Umweltbehörde
wurden vier Bienenstöcke aufgestellt

Ob die Mitarbeiter der Umweltbehörde in Wilhelmsburg künftig ihren eigenen „amtlichen“ Honig bekommen? Auf dem begrünten Dach des Behördengebäudes an der Neuenfelder Straße haben jetzt vier Bienenvölker ihr Zuhause. Die bis zu 200.000 Insekten sollen jetzt auf der Elbinsel Nektar für Frühblüher-Honig sammeln.
Auch Hummeln und Wildbienen sollen demnächst auf dem Behördendach angesiedelt werden. Mit der Aktion möchte die Umweltbehörde auch auf die Bedrohung von Bienen und anderen Insekten durch Pestizide und schwindende Lebensräume hinweisen.
In Hamburg wird der Bau von „Gründächern“ gefördert. „Mit der von meiner Behörde initiierten Gründachstrategie sollen bis 2020 rund eine Million Quadratmeter Dachfläche in Hamburg zusätzlich begrünt werden“, erklärte Umweltsenator Jens Kerstan. „Dachgärten verbessern das Klima, halten Regenwasser zurück und können auch für Insekten ein wertvoller und artenreicher Lebensraum sein.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.