Hilfe für Flüchtlinge auf den Elbinseln

In der ehemaligen Schule im Karl-Arnold-Ring 11 hat die Innenbehörde eine Erstaufnahme für Flüchtlinge eingerichtet. (Foto: Christopher von Savigny)
Wilhelmsburg. Wer nimmt gespendete Kleidung an? Was wird gebraucht? Wie kann man helfen? Viele Menschen wollen etwas für die Flüchtlinge tun, die seit rund zwei Wochen in einer leerstehenden Schule im Karl-Arnold-Ring leben. Damit ihre Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird, versucht die Initiative „Kirchdorf spendet“ gemeinsam mit F&W Fördern und Wohnen, einem Unternehmen der Stadt Hamburg, das die Unterkunft betreut, alle Angebote zu koordinieren. Spender, Helfer und Übersetzer können sich bei Ipek Baran von der Kirchdorfer Initiative unter S 0152/14 71 51 61 melden. Sach- und Kleiderspenden können demnächst in einem der Saga-Häuser abgegeben werden. Der Raum wird zurzeit noch hergerichet.
Aktuelle Informationen zu Hilfsmöglichkeiten für alle rund 900 Flüchtlinge, die in den kommenden Monaten auf den Elbinseln untergebracht werden, gibt es auch über die Facebook-Gruppe „Die Insel spendet“. AS
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
269
Lothar Jakob aus Wilhelmsburg | 01.10.2014 | 17:31  
13
klaus schmidt aus Wilhelmsburg | 02.10.2014 | 13:29  
269
Lothar Jakob aus Wilhelmsburg | 02.10.2014 | 16:50  
13
klaus schmidt aus Wilhelmsburg | 02.10.2014 | 19:26  
269
Lothar Jakob aus Wilhelmsburg | 02.10.2014 | 20:20  
13
klaus schmidt aus Wilhelmsburg | 02.10.2014 | 20:33  
269
Lothar Jakob aus Wilhelmsburg | 03.10.2014 | 13:57  
269
Lothar Jakob aus Wilhelmsburg | 07.10.2014 | 13:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.