Heimatmuseum hatte ein gutes Jahr

Claus-Peter Rathjen organisiert nicht nur die Kulturveranstaltungen fürs Museum, sondern tritt auch selbst gerne mal auf. Foto: pr

Kulturveranstaltungen fast zu 90 Prozent ausgelastet – Pläne für 2012

Das Jahr 2011 war für das Kirchdorfer Museum ein erfolgreiches Jahr. Zumindest in kultureller Hinsicht. „Mit unserem anspruchsvollen Programm konnte bis jetzt eine Sitzplatzauslastung von rund 87 Prozent bei zwölf hauseigenen Veranstaltungen erreicht werden“, bilanziert Claus-Peter Rathjen, der vor einigen Jahren die Veranstaltungsreihe „Kultur im Museum – Kultur am 3. Sonntag“ in Leben gerufen hat. Im nächsten Jahr soll die erfolgreiche Reihe fortgesetzt werden.
Offenbar zieht das Kulturprogramm im alten Amtshaus immer mehr Menschen an, „auch aus anderen Hamburger Stadtteilen und dem Umland“, so Rathjen. Das Museum habe sich auf diese Weise allmählich neben der eigentlichen Museumsarbeit zu einer erfolgreichen Wilhelmsburger Kleinkunstbühne mit anspruchsvollem Programm entwickelt.
Auch das neue, jetzt vorliegende Programm verspricht einige Höhepunkte. Mit einer „Party im Trockendock“ mit Sylvia Anders und Hannes Ohde beginnt die Reihe im Januar und endet im Dezember mit einer Lesung des Schriftstellers Peter Schütt mit einem Weihnachtsspiel nach dem Koran „….und Jesus ist sein Prophet“. Dazwischen gibt es Theateraufführungen, Konzerte, Lesungen, Kunst- und Fotoausstellungen. Auch die beliebten Märkte – Antikmarkt, Ostermarkt und Adventsmarkt – werden 2012 wieder viele Besucher anlocken. Rathjen: „Auch hier gilt, wie bei allen Museumsveranstaltungen: Die Mischung macht das Pikante!“
Das wohl bedeutendste Ereignis für die Elbinsel wird im kommenden Jahr der 50. Jahrestag der Sturmflutkatastrophe von 1962 sein. Das Museum würdigt dieses Ereignis in Kooperation mit anderen Institutionen am 18. Februar mit einer Kunst- und Fotoausstellung sowie einer Lesung.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.